Beiträge von Joy

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

    Jens was machst du denn beruflich? Und wie viele Stunden arbeitest du? Wenn ich fragen darf.


    Ich arbeite im Büro und mache Wiedereingliederung. Habe vor wieder Vollzeit zu arbeiten.


    Komme gerade von der Arbeit und genieße die Ruhe.

    Ich bin am arbeiten und mache gerade eine kleine Pause. Habe bereits alles weggearbeitet was anfällt.


    Ich bin in Wiedereingliederung und muss noch bis um 13:30 Uhr arbeiten.

    Ich mache mir einen Joughurt. windlicht zum lowcarb übrigens habe ich eine gute Idee für dich was Süßes anbetrifft. Es gibt Pulver in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, welches man in Naturjoughurt einrühren kann. Es nennt sich „Chunky Flavour“ und schmeckt einfach herrlich.

    ich hatte gerade cola/korn probiert, schmeckt voll scheiße. ich hab dann den korn weggeschüttet, ich kaufe nie wieder korn.

    ich hab dann meinen bruder nen mümmelmann geklaut, kriegt er montag wieder, schmeckt wesentlich besser.

    ja, ich trinke alk nach genuss. ich weiß manche hier denken bei mir an einen schweren alki, mir egal was die leute denken. ich komme mit und ohne alk klar.
    bin ich süchtig? ich denke nicht, aber jeder arzt würde es sagen.

    Naja Ingo, wir haben noch nicht mal Mittag und du trinkst schon Alkohol. Das ist schon etwas zu früh meiner Meinung nach. D


    Du wirst aber besser wissen, was dir gut tut und was du lieber lassen solltest. Pass gut auf dich und deine Gesundheit auf.

    Hallo Windlicht,


    ich nehme momentan Xeplion Depot (Neuroleptikum) und Elontril (Antidepressiva).


    Ich bin 1,74 m groß und wiege momentan 90 kg. Habe 20 kg zugenommen im letzten Jahr. 🫣


    Und du?


    Ich mache auch Lowcarb. Aber schaffe es momentan nicht täglich. Ohne Fleisch wird es schwierig bei Lowcarb.

    Hallo Hejemalafa,


    mich nervt es auch, dass ich die Medikamente nehmen muss. Es sind nur zwei, ein Depotpräparat und ein Antidepressivum. Es hindert mich daran, abzunehmen, weil es meinen Stoffwechsel sehr nach unten und meinen Prolaktinspiegel nach oben treibt.


    Ich bleibe aber dabei, weil ich auf keinen Fall Rückfällig werden möchte. Jetzt schaue ich noch zwei Monate wie es mit dem Medikament klappt und werde dann vielleicht mal ansprechen, ob man mir eine niedrigere Dosis geben kann.


    Aber ich kann dich und deine Gedankengänge gut verstehen. Mich belastet das momentan leider auch sehr.

    ich gucke netflix und nebenher spiele ich etwas. zu wichtigen aufgaben hab ich heute keine lust, vielleicht besaufe ich mich heute etwas. mal sehen obs mir heute schmeckt.

    Trinkst du regelmäßig? Warum möchtest du dich denn betrinken? Ist es aus Langeweile?

    Ich bin schon um 5:40 Uhr aufgewacht und bin dann auch bald aufgestanden. Das liegt daran, dass ich momentan sehr früh ins Bett gehe. Ich benötige ca. 9 Stunden Schlaf um erholt in den Tag zu starten.


    Dann habe ich vier Kaffee getrunken und hier etwas aufgeräumt. Am liebsten würde ich ins Fitness gehen, aber ich traue mich noch nicht, aus Angst ich bin zu schnell überfordert damit.

    Ich war etwas spazieren und habe meine Wohnung aufgeräumt. Jetzt höre ich Radio und merke wie sehr es mich anstrengt dass das Gedudel im Hintergrund läuft.

    Bei offenem Fenster würde ich auch gerne mal schlafen. Das geht bei mir leider nicht, da ich im 1. OG bin und immer Angst habe, dass bei mir jemand reinklettert.


    Ich liege im Bett und surfe im Internet. Hab jetzt schon fast alles durchgeschaut und weiß mich gerade nicht anders zu beschäftigen.

    Rosi ich habe auch das Gefühl, dass man unter der Gabe von Antipsychotika wirklich sehr auf seine Ernährung achten muss. Und um nicht zuzunehmen sollte man täglich Sport treiben.


    Das ist irgendwie schade. Als hätten wir mit der Erkrankung nicht schon genug zu kämpfen.


    Das du aus dem „Film“ rauskommen wolltest, kann ich vollkommen verstehen. Psychosen sind meistens sehr anstrengend und kräftezehrend.


    Für mich heißt es jetzt Diät machen und möglichst bald wieder mit Sport anfangen.

    Hallo Community,


    mich würde mal interessieren welche Gewichtsveränderungen sich durch die Gabe von Antipsychotika bemerkbar gemacht haben.


    Welches Antipsychotikum bekommt ihr? Wie lange nehmt ihr es schon ein und welche Gewichtsveränderung habt ihr bei euch bemerkt?


    Ich habe im Internet darüber nachgeforscht und bei jedem der Antipsychotika einnimmt wurde eine exponentielle Gewichtszunahme festgestellt.


    Ich nehme jetzt gerade das Xeplion. Dadurch kann ich einfach nicht abnehmen, egal was ich mache mein Gewicht bleibt gleich oder ich nehme sogar zu.


    Gelesen habe ich auch, dass Neuroleptika den Stoffwechsel verlangsamen sollen.


    Bin gespannt auf eure Beiträge.


    Liebe Grüße

    Joy

    Jestocost Ist es nicht so, dass man seinem Arbeitgeber den Ausweis vorlegen muss, wenn man besonderen Kündigungsschutz haben möchte? Man muss dann bei der Agentur für Arbeit einen Gleichstellungsauftrag machen und den bekommt dann der AG. Spätestens dann weiß der AG das man einen SBAusweis hat.


    Oder liege ich da jetzt falsch?

    Rosi Ich habe erst nächste Woche einen Termin bei meinem Psychiater. Dann werde ich ja erfahren was er zur Medikamentenumstellung meint.


    Das Absetzen bespreche ich mit ihm sobald es soweit ist. Also in ein bis zwei Jahren. Bis dahin bleibt noch Zeit.


    Aber ich werde das auch alles durch meinen Psychiater begleiten lassen. Ich möchte auch keine Psychose mehr bekommen. Habe auch echt Angst davor.

    Hallo Community,


    ich weiß leider nicht, ob es bei mir ohne Medikamente geht. Ich bin erst seit drei Monaten das erste mal seit zwei Jahren komplett symtomfrei. Und das genieße ich auch gerade sehr, weil die Positivsymtome bei mir sehr stark ausgeprägt waren.


    Ich habe vor das Medikament auf ein anderes Antipsychotikum umzustellen, weil es unter dem jetzigen zu einer starken Erhöhung des Prolaktinspiegels im Blut geführt hat. Aber das Medikament habe ich dann vor, ca. Ein Jahr durchgängig einzunehmen und dann zu versuchen es langsam runter zu dosieren.


    Meine Hoffnung auf ein Medikamentenfreies Leben habe ich noch nicht aufgegeben.