Beiträge von Supernova

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

    Ich koche mir gerade Rosenkohl. da kommt dann noch zerlassener Reibekäse mit Butter und Sahne drauf. Und beim Rosenkohlputzen kam mir der Gedanke, wie bisexuell ich eigentlich bin.

    Finde ich voll Klasse, Handy neu einrichten, Mutter helfen und Kaffeemaschine retten. Du erinnerst mich an meinen Verstorbenen, der auch ständig mit vernünftigen Sachen beschäftigt war. Und der konnte auch so viele praktische Sachen und ich nur die philosophische Seite. Nun ja, ich kann auch praktische Seiten wie Terminorga, Steuer, Formulare, etc.


    Mit dir würde ich auch noch anbändeln, falls du mal in hoffentlich nicht baldiger Zeit Witwer wärest.

    Dass ich mein Diplom-Psychologiestudium kurz vor erfolgreichem Abschluss auf Anraten der Ärzte abgebrochen habe und eine Umschulung zur Bürokauffrau gemacht habe, ist zwar so dermaßen nachteilhaft vom Lebenslauf her, dass ich keine Arbeit finde, ABER: Ich kann von der Witwenrente meines Mannes so gut leben als wie in den Zeiten, als er mich durch seine Berufstätigkeit mit durchgefüttert hat. Eigentlich sogar noch besser, finanziell, wenn ich sparsam lebe.


    Nun, da er nicht mehr ist, fühle ich mich freigestellt, sowohl finanziell, arbeitsmäßig, aber auch, dass ich ihn nicht mehr schützen muss, sondern wirklich nur noch für mich selber verantwortlich bin.


    Ich genieße diese große Freiheit des Denkens und der Meinungsäußerung sehr, auch wenn nicht alles, was ich veröffentliche (worunter ich auch Forenbeiträge verstehe) nicht immer jedem gefallen mag.

    Wegen dieser Geheimhaltung und der Leugnung der Tatsache, dass ich nichts geheimhalten kann, kann ich nicht beim Geheimdienst arbeiten und noch nicht einmal eine normale Bürostelle machen, weil da auch immer Firmeninterna sind. Mein Psychologiestudium habe ich wegen dem Datenschutz geschmissen. Da wäre ich ja eine Gefahr für meine Patienten.

    Wenn ein Staat ohne Klapse auskommen wollte, müsste akzeptiert werden, dass es keine allgemeine Geheimhaltung geben kann. Ich als Schizophrene kann nicht geheim abstimmen, geheim wählen, da meine Umgebung in mich hineinsieht. Dies wird allgemein, sozusagen staatlicherseits, psychiatrischerseits, geleugnet. Es wird als schizophrenes Symptom der Gedankenausbreitung bezeichnet, dass ich es mir angeblich nur einbilde, dass meine Umgebung in mich hineinsehen kann und wenn ich merke, dass mir meine Umgebung auf mein Inneres antwortet, nennt man es Eigenbezug oder gar Halluzination.


    Würde die Leugnung zugegeben und alle wären ehrlich zueinander, dürfte es wegen der gleichen Rechte keine geheimen Wahlen mehr geben. Das wäre für mich das Paradies, von jedem Nachbarn zu wissen wofür und wogegen er ist bzw. stimmt.


    Rupert Shaldrake wurde für seine Theorie der sich überlappenden morphischen Felder angegriffen.


    Solange ich dieses hier allerdings noch schreiben darf, meine ich allerdings doch noch, mich in einem sich weiterentwickelndem Rechtsstaat zu befinden.

    Ich merke das auch in anderen Foren und chats, dass die Männer aggressiver werden und es den Frauen schlechter geht, bzw den Männern auch mit mehr weiblichen Anteilen.


    Der momentane Coronadruck scheint sehr groß zu sein. Viel Soziales bricht ja auch weg, wie Umarmungen.

    Mein ungutes Gefühl wegen meiner Schwester stimmte. Es ging ihr tatsächlich sehr schlecht, aber wohl kein Corona, eventuell boostern mit Problemen. Auf jeden Fall scheint es ihr schon wieder etwas besser zu gehen. Gut, dass ich Zeit und Antennen für so etwas habe.

    Meine Verdauung wird auch schon besser. Ich bin zwar mit der Ernährungsumstellung erst am Anfang, mache auch manchmal Ausnahmen, aber sie scheint alle Körperfunktionen positiv zu beeinflussen.

    Mir geht es gut, bis auf dass ich besorgt bin wegen einer meiner Schwestern, die gestern geboostert wurde und meine email von heute morgen nicht beantwortet hat. Sie hat aber auch viel Stress, so dass ich sie nicht weiter stören will.

    Ich bin um 6 Uhr aufgestanden. Mein Wecker klingelte laut und riss mich aus einem Traum. Das mag ich gar nicht. Nach Kaffee und Zigaretten habe ich mich angezogen, Obst gefrühstückt und die Spülmaschine aus- und wieder eingeräumt. Im Internet habe ich die Nachrichten gelesen und auch im Radio gehört. Gegen 8 Uhr kam meine Hauswirtschafterin und wir sprachen über Ernährungsumstellung, Einkäufe, Kochrezepte.


    Danach war ich 2 Stunden unterwegs: Hausarzt Rezept besorgen, Bank Geldgeschäfte erledigen, Supermarkt Gemüse und sonstiges einkaufen, Apotheke Rezept einlösen. Bin patschnass geworden von außen. Hatte keinen Schirm, nur eine Schirmmütze, weil es so windig ist. Aber: meine neue Jacke ist wasserdicht, juchhu.


    Jetzt mache ich Feierabend. Für den Nachmittag sind bei uns mal wieder Orkanböen angekündigt. Meine Außenaktivitäten sind sehr wetterabhängig. Ich freue mich auf den Sommer. Da habe ich noch eine lange Vorfreude. Kicher.

    Ich habe auch immer noch Lebensmittel auf Halde, also Konserven, die ich nicht mehr kaufen werde, weil sie nicht mehr zu mir passen. Wenigstens ist mein Kühlschrank vegetarisch und lowcarb, was so pure Kohlehydrate angeht.


    Wenn du Käse lieber magst als Eier, würde ich mich auf Käse spezialisieren.

    Ich gönne mir Milch im Kaffee, Zum Frühstück gibt es erst Obst, danach Müsli mit fettem Joghurt. Ansonsten bin ich mit Salat und Gemüse eingedeckt. Vollkornbrot oder Rührei gibt es zwischendurch, falls großer Hunger aufkommt.


    Die Pfunde fangen an zu purzeln.