Beiträge von Rosi

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann sind das Erstellen und Beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfügbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder E-Mail (anonymisiert) kontaktieren kannst.

    Mit mir geht es wieder aufwärts, ich nehme jetzt wieder die Bupropion 150mg jeden Morgen und das hilft mir über den Tag zu kommen.

    Ist Bupropion nicht auch Zyban? Zyban hatte ich mal vor 15 Jahren bekommen, weil ich mit dem Rauchen aufhören wollte. Das mit der Raucherentwöhnung hat funktioniert. Ich habe zwei Jahre nicht geraucht, habe dann aber als "Gelegenheitsraucher" wieder angefangen. Von Zyban hatte ich dann aber Nesselsucht bekommen und musste das Medikament wieder absetzen. Ich musste damals Zyban selber bezahlen. Ich meine, dass es 1,40€ je Tablette waren, weiß es aber nicht mehr genau.

    Jetzt schaue ich gerade hier im Forum und trinke Kaffee. Heute morgen war ich arbeiten und habe dann zuhause eine Runde "Siedler von Catan" gegen den Computer gespielt. Ich habe diesmal leider verloren. Dann Mittagschlaf. Ich werde heute noch ein wenig putzen: Bad sauber machen, Küche saugen und wischen. Und aufräumen.

    Es geht mir wieder besser, ich war dolle erkältet, mit Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen. Ich hoffe das ich bald zum Boxtraining gehen kann. Ich freue mich schon drauf, den Trainer kenne ich gut. Der ist super drauf und macht klasse training.

    Ein paar Kollegen und ich werden gleich "Siedler von Catan" spielen. Ich gewinne dabei nie, aber es macht trotzdem Spaß.

    Das Spiel ist Super! Ich spiele das total gerne. Als Brettspiel, Kartenspiel und auch online. Meistens gewinne ich. Ich nehme beim Brettspiel möglichst Holz und Lehm, wenn möglich mit den Zahlen 5, 6 oder die 8. Dann hat man schon mal die Chance auf viele Straßen und kann eventuell auch 4:1 tauschen in Stroh und Schaf um eine Siedlung zu bauen. Heute habe ich schon wieder das online Spiel gespielt und habe auch hierbei gewonnen.

    Hallo blueberry! Insgesamt war ich mit Unterbrechungen 12 Monate in den Akutkliniken. Zuerst wussten sie nicht was mit mir los ist und haben mich erstmal als auf Depression behandelt. Da ich nicht mit den Ärzten gesprochen habe, weil ich der Meinung war sie können eh meine Gedanken lesen, hatten sie natürlich Schwierigkeiten heraus zu finden, ob ich psychotisch bin. Aber nach einiger Zeit war dann die Diagnose doch klar. Aber sie haben mich zu niedrig eingestellt und mir nur 200 mg Seroquel gegeben. Damit war ich aber immer noch lange Zeit psychotisch. Insgesamt hat es zwei Jahre gedauert bis ich richtig eingestellt wurde.

    Hallo blueberry , ich hatte wie Joy auch eine lange psychotische Phase.

    Das kostet viel Kraft und ich habe auch immer im Hinterkopf, dass ich eine lange psychotische Episode hatte, die ich niemals mehr erleben möchte.

    Ich bin auch froh da raus zu sein und möchte das auch nie wieder durchmachen müssen. Deshalb nehme ich auch brav die Medikamente, die mich allerdings bremsen. Ich habe auch zu nichts mehr so richtig Lust und Freude.


    Aber ja, mein Zustand hat sich verbessert. Mein Arzt sagt immer wieder das ich froh sein kann ein weitgehend selbständiges Leben zu führen, da die Psychose sehr heftig war. Er sagt auch die meisten mit dieser starken Psychose kommen nie mehr aus der geschlossenen raus und ich hätte diesen Weg aber geschafft.

    Jetzt habe ich zu den Kopfschmerzen auch noch Halsschmerzen. Ich habe mich wohl erkältet. Ich habe gestern einen Corona-Test gemacht, der aber negativ war.


    Ich hatte gestern ein Gespräch mit meiner Therapeutin. Sie will mir beim Abnehmen helfen und mich unterstützen wo sie nur kann. Das wird also die nächste Zeit bei mir das Thema sein. Ich soll ein Ernährungstagebuch führen mit den Gefühlen dazu. Das finde ich ziemlich schwierig. Ich meine nicht das Essen aufzuschreiben, sondern die Gefühle dazu. Meistens bin ich traurig, weil ich nicht das essen darf was ich gerne möchte, z.B. Eiscreme, Schokolade oder Chips und dazu ein Bier. Vor allem auf Alkohol zu verzichten fällt mir schwer. Ich müsste eigentlich umdenken und das toll finden was mir gut tut...

    Lass uns wissen wie das Boxtraining war. Ich wünsche dir auf jeden Fall eine positive Erfahrung.

    Ich fahre heute doch nicht zum Boxtraining. Ich habe leider seit heute morgen schon Kopfschmerzen. Auch durch Schmerztabletten bekomme ich sie nicht weg. Aber ich werde nächste Woche Montag hinfahren.

    Das einzig schöne in diesen zwei Tagen war der letzte Dialog zwischen mir und meiner Freundin J.

    Hi Mindhunter , hast du es endlich wirklich getan und dich erstmal verabschiedet? Hoffentlich bleibt das auch, weil ich denke, dass es dich zerreißt. Ich glaube auch, dass solange dein Herz belegt ist mit deiner Freundin, da hat eben keine andere Platz. Liege ich da richtig?

    Habt ihr das auch noch hin und wieder das ihr so viel Schlaf braucht?


    Mir ist schlafen auch lieber als wach im Bett liegen, aber dass man da kein Mittelding finden kann ist irgendwie auffällig.

    Hallo Joy, ich gehe abends um 21 Uhr ins Bett und schlafe bis um 8 Uhr morgens, am Wochenende bis um 10 Uhr. Ja, ich schlafe auch sehr viel. Dank Quetapin kann ich auch durchschlafen, aber ich brauche seitdem ich das nehme sehr viel Schlaf. Bevor ich das Qutapin genommen habe, hatte ich massive Schlafprobleme. Ja, ist auffällig, dass es keinen Mittelweg gibt. Ich habe auch schon versucht die Dosis von 100 mg zu senken, aber dann liege ich nachts eben wieder wach.

    Vielleicht machen wir alles irgendwann wieder nur nicht mehr so intensiv wie früher. Das wäre doch eine ausgeglichene und gesunde Weise.


    Es ist immernoch alles möglich, vielleicht kommt diese Zeit ja wieder zurück.

    Hallo Joy ! Vielen lieben Dank für deine Worte und dein Mitgefühl.

    Ja, Mindhunter hat mich motiviert und du auch, wieder Boxen zu gehen. Ich habe mir vorhin Sportbekleidung gekauft, meine alte Bekleidung passt nicht mehr. Ich musste mir neue T-Shirts kaufen, das sind ja "Zelte" in XXL! Aber..., ich werde etwas gegen das Gewicht tun! Ich bin hochmotiviert und freue mich auf das Training am Montag.

    Ich glaube fürs Training ist man nie zu alt oder zu dick . vielleicht sollten wir es einfach mal wagen? Wir könnten uns zum Beispiel gegenseitig unterstützen, anfeuern, austauschen.

    Nur so ne Idee!

    Das ist eine gute Idee! Ne, stimmt für das Training selbst ist man nicht zu alt oder zu fett, aber für die Wettkämpfe. Du hast mich überzeugt es mal wieder zu probieren. Am Montag werde ich mal zum Boxtraining gehen. Vielleicht kommt ja noch jemand aus meinem Umfeld mit.

    Heute ist mal wieder so ein Tag, an dem ich traurig bin und gerne mein "altes" Leben wieder haben möchte.


    Ich würde ja so gerne wieder Vollzeit arbeiten im Finanzcontrolling, das hat mir vor der Erkrankung echt viel Spaß gemacht. Auch jetzt mache ich zwar noch ein bisschen Controlling, aber das ist nicht meine Hauptarbeit in dem Minijob. Ich weiß, das ich nicht mehr Vollzeit arbeiten kann und auch in naher Zukunft nicht so sein wird.


    Vor der Erkrankung habe ich geboxt und auch Wettkämpfe mitgemacht. Ich bin auch regelmäßig gejoggt und wollte Marathon laufen. Laufen geht gar nicht mehr und Boxen will ich gerne wieder anfangen, aber ich weiß nicht ob ich das schaffe. Mal sehen. Auf jeden Fall werde ich keine Wettkämpfe mehr machen können, dafür reicht es nicht und ich bin auch schon zu alt um Kämpfe machen zu dürfen. ..und ich bin auch zu dick dafür...

    Hallo Sanny1990 , ich begrüße dich auch hier im Forum. Es ist schön, dass es dir wieder besser geht als vor einem Jahr.

    Ich selbst arbeite auf 450€ -Basis auf dem 1. Arbeitsmarkt. Manchmal wird mir auch das zuviel, wenn z.B. Terminarbeiten gemacht werden müssen und ich unter Druck stehe. Aber insgesamt hilft mir die Arbeit eine Struktur zu haben und macht mir auch Spaß. Ich habe total nette Kollegen die von meiner Erkrankung wissen.

    Ich bin immer noch unzufrieden, da ich immer noch Einschränkungen habe. Mein Arzt und auch die Psychologin meinten auch zu mir, dass es eben nicht mehr so sein wird wie vor der Erkrankung. Aber ich soll stolz auf mich sein, was ich schon wieder aufgebaut habe und auch wieder kann, nach der Schwere der Erkrankung. ja, mag sein. Aber ich bin oft immer noch traurig und glaube auch nicht mehr, dass es noch besser wird.

    Habt ihr das auch manchmal nach etwas größerem Koffeinkonsum, dass ihr euch paranoid fühlt... beobachtet und verfolgt. Hatte heute Kaffee und schwarzen Tee und jetzt geht es mir nicht so gut...

    Nein, das habe ich nicht. Ich trinke zu viel Kaffee. Ich bin schon daran gewöhnt und gegen Koffein imun :grinning_squinting_face: .

    Ich lese gerade Spektrum.de. Hier ein interessanter Artikel, vielleicht auch für euch?!?


    Sex matters: Selbstbefriedigung macht gesund und glücklich
    Sexualtherapeut Carsten Müller erklärt in seiner Kolumne, warum Solo-Sex wie Wellness ist: gut für die Gesundheit, das Wohlbefinden und für die Beziehung
    www.spektrum.de


    »Sex darf auch ohne eine andere Person stattfinden«, sagt der Sexualtherapeut Carsten Müller. Masturbieren tue nicht nur Körper und Geist gut, sondern könne auch den gemeinsamen Sex bereichern. Eine Kolumne von Carsten Müller