Beiträge von Stefan (Eiersammler)

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

    Hallo,


    eine Ernährungsumstellung ist sicherlich das Wichtigste, wenn man abnehmen möchte. Daher schon mal Hut ab vor deinem Vorhaben.


    Ich empfehle jedoch dringend zusätzlich ein wenig zu Joggen. Joggen ist die Fettverbrennung schlechthin und kostet dich fast gar nichts, abgesehen von Laufschuhen. Ich habe das Laufen inzwischen fest in meinem Leben integriert und möchte es so schnell nicht mehr aufgeben.

    Wenn du oder jemand anderes wirklich Interesse daran hat, kann ich den Youtuber runnersflow empfehlen. Er ist zwar nicht so groß und bekannt, richtet sich mit seinem Inhalt aber speziell an Laufanfänger und er hat mir persönlich wirklich geholfen das Joggen durchzuziehen.


    Gesund abzunehmen bedeutet etwa 4-5 Kg im Monat an reinen Fett zu verlieren. Und das ist schon wirklich viel.


    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei deinem Vorhaben. Versuche dich nicht von irgendwem demotivieren zu lassen, eine Diät kann und ist wirklich ne Herausforderung, ein Jeder der es schafft so viele Kilos zu verlieren, verdient meinen Respekt.


    In dem Sinne, viel Erfolg


    Lg


    Stefan

    Bin eben vom Joggen gekommen, war ein insgesamt gutes Training, auch wenn ich psychisch nicht gut drauf war, trotzdem habe ich es durchgezogen :)


    Sonst steht morgen (bzw. heute xD) noch das Erstgespräch bei der Psychologin auf dem Programm. Bin gespannt, ob das was wird.


    Lg

    Hallo an alle, meine Begrüßung mache ich diesmal wie Ingo


    Guten Abend, Gute Nacht oder auch Guten Morgen :D :D :D


    Warum: weil ich sie lustig fand.


    So, zum eigentlichen Thema.


    Ich habe im Netz einen interessanten Artikel gefunden.


    Leider verstehe ich den Artikel nicht ganz, vielleicht findet sich ja jemand, der das mal kurz erklären kann.


    Schizophrenie: Gestörter Lernprozess verzerrt das Weltbild im Hirn
    Eine typisch veränderte Hirnaktivität könnte Schizophrenie-Effekte erklären
    www.spektrum.de


    Glaube, dass das auch auf mich zutrifft, was da drin steht.


    Allerdings verstehe ich den Inhalt auch nur zur Hälfte.


    Lg Stefan

    Hatte n beschissenen Alptraum wo mir mein Vater Clozapin andrehen wollte und ich enttäuscht darüber war, das er es immer noch anbot, obwohl ich Ihm die Nebenwirkungen erläuterte.

    Hört sich kacke an, aber mehr als enttäuscht war ich ihm Alptraum selbst nicht. Nach dem aufwachen war alles wieder gut.


    Ich komme net so gut dahinter, verlangsamtes Denken und so.

    Kann ich, nach dem was du schreibst, es so vermelden das meine alte Ärztin weiß, das ich nun/bald woanders bin?

    Also in dem Sinne, das der Hausarzt die Berichte/Befunde usw. bei der alten Psychiaterin anfordert, und er mir dann die Dokumente übergibt und ich dann mit diesen zum neuen Psychiater gehe?


    Lg

    Ich sehe keine Impfpflicht kommen, dafür aber eine 'freundliche Bitte' der Regierung, sich doch impfen zu lassen.

    Wisst ihr wie ich meine?

    Die versuchen einen dazu zu bewegen. In dem z.B. die Schnelltests bald was kosten werden.


    Ich weiß nur: unter diesen Umständen werde ich mich nicht impfen lassen. Wer weiß was der Impfstoff in meinem Körper macht....

    Naja, die Erfahrung zeigt, das man eben ausgegrenzt wird, der Begriff Schizophrenie ist gleichzusetzen mit Mord und Angst bei den Leuten. Niemand will n Schizophrenen in seinem Freundeskreis haben. Die Ablehnung ist entsprechend groß, wenn man sich outet.

    Ich würde diesen Bock den ich damals gemacht habe nicht nochmal machen. Nur ein Spruch, aber hinterher ist man wirklich immer schlauer.

    Was die Behandlung angeht, bin ich mit meiner derzeitigen Ärztin überwiegend zufrieden.

    Sie hört zu und versucht Ihre Patienten Ernst zu nehmen und lässt einen ausreden. Für einen Arzt ist das alles Andere als selbstverständlich.


    Da kann man sicherlich auch mehrere Punkte ansprechen, was mein Fazit oder ein generelles Fazit ist.


    Gerade sehe ich aber nix, ich weiß nicht, was das für Punkte wären.


    Vielleicht schreibe ich später noch was dazu.


    Lg

    Ich habe halt den abgefucksten Schlaf. Teilweise schlafe ich einen ganzen Tag durch, also über 20 Stunden.

    Dann wiederum träume ich oft irgendein dummes Zeug.

    Durchschlafprobleme habe ich nicht. Wenn ich einmal schlafe, höre ich auch den lautesten Wecker nicht. Dafür ist das Aufstehen schwer und es ist schwierig für mich einen Rhythmus einzuhalten.


    Zusammengefasst: Wach werden und Aufstehen -> Horror

    Träume: Übelster Abfuck.


    Das sind meine Belastungen rund um den Schlaf.


    Lg

    Ich fühle mich mit meinen Plus Symptome oft beschissen. Aber auch Ich versuche das Beste daraus zu machen. Sich irgendwo im Wald aufzuhängen ist keine Option.

    Natürlich gibt es auch Phasen in denen es besser läuft, auch wenn die kurz sind.

    Habe ne tolle Mutter, wo gegenseitige Unterstützung herrscht. Das hilft enorm.

    Meiner Meinung nach, liegt das daran das ich meine Mutter schon vor Beginn der Erkrankung kannte. Das Lernen von Ihr ist dann echt einfach, und meine Symptome werden 'eingedrückt'.


    Tja, da ist das Beste Medi auf dem Markt nicht besser gegenüber der eigenen Mutter.


    Lg

    Hallo,


    ich nehme das Aripiprazol.

    Übergewicht habe ich ja. Allerdings esse ich auch wirklich ungesund. Was viele Menschen mit Schizophrenie mir gleichtun.

    Ich würde die Medikamente nicht verteufeln, sie aber auch nicht heilig sprechen. Wenn du gesund isst, behalte das bei. Und wenn du dann mit der Einnahme eines neuen Antipsychotika beginnst, halte auch dein Gewicht im Auge. Wenn du wirklich gesund isst, ein neues Medi bekommst und dann trotzdem zunimmst, würde ich das Mittel wechseln.


    Achja, zurück zum Aripiprazol.

    Mein Gewicht hat sich nicht verändert, seit ich es nehme. Es hat sich verändert, seitdem ich Joggen gehe. Und zwar nach unten. Wobei meine Essgewohnheiten sich kaum verändert haben. Also insgesamt komme ich mit dem Abilify gut zurecht.

    Zu Rexulti kann ich leider nichts sagen.


    Lg

    Neu



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.




    Geht um Depressionen, aber auch um suizidale Gedanken.

    Von daher auch ein Thema dabei, was den Ein oder Anderen hier auch betrifft.

    Stimme Jestocost zu.

    Da ich ja nicht geimpft bin, muss ich öfters ja mal so einen Test machen.


    Ist alles halb so schlimm. Wenn du das ein paar Mal gemacht hast, denkt man auch nicht mehr so darüber nach, was die Tester da wohl machen in der Nase.


    Nach meinen Infos kann es außerdem sein, das du noch so n Stäbchen in den Mund bzw. Rachen geführt bekommst. Das ist dann eher wie n leichtes Kratzen.

    Bei manchen Testzentren ist das dabei, bei anderen nicht.


    Aber beides ist, wie gesagt halb so schlimm.


    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Wenn du weitere Fragen hast, stelle sie gerne, ich versuche immer und gerne zu helfen :)


    LG

    Wer hat Probleme mit dem Schlaf und mag mal ein bisschen Auskunft geben?



    Bei mir ist es so, das ich keinen richtigen Rhythmus habe und auch nie länger zu den selben Zeiten aufstehe.


    Dazu kommt das ich mal mehr mal weniger Schlaf brauche und meistens irgendeinen belastenden Scheiß träume.


    Beispiel ist eines von herumfliegenden Geistern nach denen ich, im Schlaf, getreten habe.


    Jo, wie sieht es bei euch aus?


    Lg