Beiträge von Tauwetter

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

    Die Praxis, von der ich gerade meine Medis verschrieben bekomme, kann leider keinen freien Gesprächstherapieplatz anbieten. Die sind dort einfach ausgebucht.

    Werde also den therapeutischen Teil auch "auslagern" müssen, in Ruhe nach nem Gesprächstherapeuten weitersuchen, wo die Warteliste nicht so lang ist und einfach auch die Vertrauensbasis stimmt und als erste Anlaufstelle für Medis zunächst bei der jetzigen Praxis bleiben.

    Zusätzlich versuche ich, die Stress- und Angstgefühle durch Sport und Nahrungsergänzungsmittel so'n bißchen abzufangen.

    Das Ärzte/Ärztinnen Problem sehe ich bei mir auch, insbesondere auch deshalb, weil ich eh sehr ländlich wohne und wirklich gute Fachärzte schwer zu finden sind.

    Die wenigen Psychiater hier haben entsprechend längere Wartezeiten für nen Termin, sodaß ich jetzt erstmal dankbar war, daß relativ zeitnah auf die doch recht ermüdenden Effekte des Melneurins reagiert wurde.

    Zudem wollte man in der Praxis vermeiden, daß sich da Wechselwirkungen wegen meiner zusätzlich vorhandenen Schilddrüsenprobleme ergeben könnten, ist ja eh gerade schon alles schwierig genug in der Einstell- bzw Trial/Error- Phase.

    @Fania, ja diesen extremen Müdigkeitseffekt hatte ich, als ich zuerst nur das Melneurin verschrieben bekommen hatte. Fühlte mich wie ne Art Zombie damit, es wirkte stark sedierend.

    Deshalb wurde jetzt Melneurin reduziert und Aripripazol zusätzl. verschrieben.

    Habe - zumindest jetzt nach der ersten Woche der Einnahme - den Eindruck, daß es einen gottseidank nicht so "lahmlegt", verspüre durch das Medi im Moment aber auch keine Unruhe und hoffe, es bleibt so.

    Felix: Danke für die Links, ich lese mich dort gerade ein.


    @Fania: Vielen lieben Dank. Bei mir sind es keine Stimmen von mir bekannten Personen. Nehme jetzt zu Beginn der Behandlung Aripripazol in niedriger Dosierung und soll nach zwei Wochen steigern.

    Darf ich Dich fragen, bei welcher Aripripazol Dosis bei Dir die Stimmen weg waren und wie lange es gedauert hat, bis das Medi gewirkt hat? Wenn ich das bis hierhin richtig verstanden habe, dauert es ja ne Weile bis im Blut ein Medi Spiegel aufgebaut ist, oder? Liebe Grüße

    Habe vor etwa einer Woche nun die Kombi Duloxetin-Abilify-Melneurin in niedriger Dosis verschrieben bekommen.


    Macht, zumindest jetzt am Anfang, sehr müde.

    Und die Stimmen schwafeln und schwafeln und schwafeln.... das ist natürlich etwas, das gerade beim Einschlafen oder in Situationen, in denen man sich konzentrieren muß, extrem stört.

    Hoffe, daß sie auf Sicht durch die Medis zumindest zeitweise öfter Pause machen und lese mich online gerade durch die Theorien von Romme, um damit besser klarzukommen.

    Hallo ihr Lieben,


    vielen lieben Dank.


    Habe heute die Kombi SSNRI - Abilify - Melneurin in niedrigster Dosis zum Einschleichen verschrieben bekommen, weil mich das andere Medi zu stark sediert hat.

    Hoffentlich wirkt es trotzdem angstlösend.

    Mache mir große Sorgen wegen der Nebenwirkungen, die da in der Packungsbeilage stehen.

    Hoffe, daß sich unter dieser Medikation die Symptome auf Sicht bessern und die Stimmen nicht mehr von Morgens bis Abends zu hören sind, da ich sie als "Dauerbeschallung" doch als sehr störend und belastend empfinde.

    Suche online gerade nach Übungen, um zu lernen, die Stimmen etwas zurückzudrängen.

    Liebe Grüße

    Tauwetter

    Also wäre Aripirazol insgesamt besser und verträglicher gegen die Positivsymptome wie Stimmenhören?

    Habe erst vor Kurzem die Diagnose bekommen und fühle mich da gerade sehr überfordert.

    Danke für eure Antworten.


    Habe auch Mängel bei B6, B12 und Eisen.

    Bekomme zur Zeit SSNRI und Pipamperon, was allerdings in Bezug aufs Stimmenhören noch keinen so durchschlagenden Effekt hat.

    Da es für mich einen zu stark sedierenden Effekt hat, werde ich die Psychiaterin wohl bitten müssen, was anders, verträglicheres zu verschreiben.

    Habe mich vor Kurzem hier im Forum angemeldet.

    Bin medikamentös noch nicht richtig eingestellt.

    Wie gehts euch und wie kommt ihr mit euren Medis zurecht?

    Nehmt ihr auch Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Vit. B Komplex?

    Grüße