Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfügbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder E-Mail (anonymisiert) kontaktieren kannst.

  • Klar, da kommt dann schnell der gesellige Verein.


    4 mann gleich bei ihm...


    Und dann der psychosoziale Dienst.


    Da ist nichts, sie sind krank, sie haben sich doch immer so gut verstanden mit ihren Nachbarn...


    Ich verneinte.


    Drohung mit Einlieferung.


    "Natürlich kann ich das"


    Was Sie dann, wennauch ein Jahr später vollbrachte.


    Lag nur kein Grund für vor.

    1 Tag Vollpension.


    ..in der Zwischenzeit..


    Herr Bärlauch ( Name von mir geändert )

    nach seiner Aussage Arzt, für Psychologie, Angestellter des Gesundheitsamtes.


    "nehmen Sie für zwei Wochen dieses Medikament, wenn Sie dann immer noch sagen dort ist was, dann glauben wir ihnen"


    Er überreichte mir vertrauensvoll einen Riegel Zyprexa®


    Bei einem anderen Treffen mit ihm gab er mir 4 Tavor, wenn es mal wieder unerträglich werden würde, sei dann wie in Watte.


    Ich frug ihn noch ob er in Erwartung von Gewalt einem Opfer Medikamente gegen die kommenden Schmerzen geben würde sagte er dass es manchmal besser ist Medikamente zu nehmen.


    Nennt mich krank.

  • Eine Geschichte.


    Er lag an einem sonnigen Julitag im Garten und hörte den Amseln zu.


    Warten auf den vereinbarten Termin, den er von dem Stromnetzbetreiber bekommen hat, es soll einen neuen Stromzähler geben.


    Die Amseln gaben obzöne Laute von sich, er frug sich wo oder bei wem die sich das abgeschaut haben, hoffentlich reissen die sich gleich ein bisschen zusammen dachte er.


    Pünktlich, erfreulich pünktlich kam der Servicewagen angerollt.


    Der Techniker kam die lange Gartentreppe hoch, im ersten Moment dachte er an DJ Ötzi, auch wegen der weissen Strickmütze.


    Er ließ sich den Firmenausweis zeigen, hatte jedoch nicht seine Lesebrille dabei.

    Lachend zeigte der Techniker auf die Seine, die über seiner Stirn auf seiner Mütze steckte.


    Er zeigte ihm den Eingang, dort wo sich dir Zählerplatte befindet.


    Gleichzeitig kam ein Paketbote mit seinem weißen Bus.


    Dieser ging mit einem Karton die Treppe hinauf.


    Er reichte das ca 25x20x5 cm grosse Paket hier ein Paket für Sie sagte er.


    Da er seit Jahren keine Bestellung mehr getätigt hat und auch sonst nichts erwartete frug er den Boten für wen das Paket denn wäre, Dieser sagte es wäre für A ,er erwiderte dass das der Nachbar sei.


    Der Bote ging wieder zu seinem Auto.


    Der Techniker tauschte den Zähler.


    Die Amsel riß sich zusammen.


    Der Tag verging, es brach die Nacht über das Land.


    Er lag im Bett, hörte dem leisen Radionachtprogramm zu.


    Plötzlich ein Knall.


    Nichts weiter, er bekam das Geräusch nicht wieder aus dem Kopf.


    Kein lauter Knall, präziser, in etwa wie eine Peitsche.


    War es wieder ein Schuß, wie schon so oft zuvor?


    Die waren lauter dachte er, donnernder.


    Er schlief ein.


    Er wachte auf,


    begann sein Tagwerk, pflegte den Garten, sprach mit den Vögeln.


    Als er zum Postkasten die Treppe hinunterging sah er den gleichen Bus wie gestern, den vom Paketieferanten, derselbe Mann stand etwas verloren vor dem Nachbarhaus neben seinem Fahrzeug und schwenkte zu mir mit einem fragendem Blick.


    Keine Post, er ging wieder hinauf.


    Tag um Tag verging, nichts auffälliges.

    Kaum.


    Er sah die Nachbarin nicht mehr mit ihrem grosshubigem Auto.

    War wohl im Urlaub.


    Weshalb fuhren plötzlich alle Autos mit Anhängern durch die Gegend frug er sich ein paar Tage später.


    Weshalb waren die Nachbarn so aufgescheucht plötzlich ?


    Das Lachen, welches kein Lachen ist.


    Zwanghaft, gequält dachte er.


    Sprechen um nicht zu denken.


    Nein, er hat mit Niemandem hierüber gesprochen.


    Von wem kam der Satz es wäre ein Brett umgefallen?


    Ist dieser Satz wirklich gefallen, oder hat er dies lediglich gträumt ?


    Er wußte es nicht mehr.


    Plötzlich dieser Lärm, diese nächtliche Unruhe seit die Nachbarn für länger weggefahren waren.