Momentane Belastungen des Weltgeschehens.

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann sind das Erstellen und Beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfügbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder E-Mail (anonymisiert) kontaktieren kannst.

  • Wie geht es euch eigentlich mit der momentanen Weltsituation ?

    Habt ihr Angst wegen dem Strommangel ?


    Ich muss ehrlich sagen, ich kann die Nachrichten nur selten schauen, da es mich ängstigt.

    Aber jetzt hat mir mein Vater gesagt dass die Strompreise 86 % höher ausfallen.


    Ich hätte in meiner Wohnung einen Kachelofen.


    Aber der ist eher als Deko noch drin.

    Ich denke den kann man nicht einheizen.


    In meiner Nachbarschaft gibt es ein Hotel das Konkurs gegangen ist während Corona.

    Nun hat es die Stadt für Flüchtlinge aus der Ukraine freigestellt.

    Es wird schon länger von vielen Menschen bewohnt.

    Eine alte Ukrainerin mit Kopftuch und gebucktem Rücken, habe ich mal umarmt.


    Sie hat geweint und ich hab sie einfach gehalten.

    Es war ein sehr schönes Erlebnis da ist Herzensenergie geflossen.

    ABer sie scheint auch etwas dement zu sein, denn manchmal grüsst sie mich und kennt mich und manchmal nicht.


    Ansonsten bin ich leider noch nicht wirklich ins Gespräch gekommen.

    Ich würde sehr gerne dort mithelfen, nur sollte ich die Sprache können.

    Ich fühle mich verbunden mit ihnen.



    Ich hoffe ich kann in meiner Wohnung bleiben, wenn die STrompreise so hoch ausfallen.

    Werde sicher sparen wo es nur geht und mich und mein SOhn im Winter warm anziehen und weniger heizen.


    Windlicht

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • Für den Fall, dass die Stromversorgung zusammenbricht bin ich vorbereitet, dass ich gewohnt bin, mich mit kaltem Wasser zu waschen und ich habe Konserven da, aus denen man kalte Salate machen kann, falls auch noch die Wasserversorgung zusammenbricht. Vom Camping habe ich einen kleinen Gaskocher für Kaffee.


    (Ich sollte mir einen Wasservorrat zulegen, ohne Kohlensäure.)


    Dann wird für viele Menschen zwar ihre Welt zusammenbrechen, wenn sie nicht täglich duschen können, meine aber nicht.


    Von den Kosten her muss ich sagen, dass ich schon einen Heizkostenzuschuss bekommen habe, weil ich zu den Armen zähle, und es ist geplant in Deutschland, dass ich noch mehr Zuschüsse bekomme, so dass ich mir schon fast bevorzugt vorkomme, z.B. gegenüber Berufstätigen mit Kindern, die aber geringe Einkommen haben.


    Ich habe heute auch mit meiner Hauswirtschafterin über dieses Thema gesprochen. Sie beunruhigt vor Allem die Inflation und sie ist verunsichert, kann den nächsten Urlaub nicht buchen, weil sie nicht weiß, ob dann Geld übrig ist.


    Dass bisher der Umwelt zu Liebe anscheinend kaum jemand sparen konnte, nun aber wenn es um den eigenen "Luxus" geht, sehr wohl jeder meint sparen zu müssen, stößt mir sauer auf.

    "Arbeit, Gebet, Mahl, Schlaf und Spiel sind die fünf Finger unserer Lebenshand" (Shakespeare)

  • Ich muss sagen daß ich froh bin das alles noch so ruhig ist... Ich meine Krieg Ukraine und Russland ist das eine.... Aber wenn China und Taiwan noch anfängt wäre schon krass... Mir kommt es so vor als wenn alle nur noch auf Krawall gebürstet sind... Und USA und Deutschland immer weiter in den Krieg einliefern und dann noch um Spenden für die Opfer betteln... Ich persönlich habe Angst vor einer neuen Weltordnung was China und Russland betrifft... Auf der anderen Seite fühle ich mich voll verarscht als Bürger... Weil ich habe keinen Kanzler Scholz wählen dürfen...


    Mfg: tony

  • Hallo,

    mich beunruhigt das alles sehr.Ich finde ganz schrecklich das es diesen Krieg gibt und täglich Menschen sterben und Zerstörung angerichtet wird. DOch nicht nur das, sondern es betrifft mich auch direkt - in den folgenden Bereichen:


    Wir sparen Strom wo es geht, doch mir graust vor der Abrechnung im Oktober und ich weiß nicht wovon ich das nachzahlen soll.


    Wir benötigen auch Gas - Propangas. Weil wir auf einem Campingkocher kochen im Sommer - das war vorher bei 17,99€ und zuletzt bei 28,99€...


    Da wir mit Kohlen heizen und Warmwasser bereiten, sind wir auch in diesem Bereich direkt betroffen. Die Tonne Kohlen kostet fast doppelt so viel und viele wo ich anrief liefern nur noch an Bestandskunden, wenn überhaupt. Ich werde wahrscheinlich nächste Woche Kohlen bestellen - was machen wir eigentlich wenn wir keine mehr oder zu wenig bekommen??? Ich weiß es nicht.


    Da mein Sohn ja nun offenbar keine Schülerfahrkarte bekommt muss mein Mann ihn im Winter zur Schule fahren... und das bei diesen Dieselpreisen! Wir fahren so wenig wie möglich, lassen sogar einmal die Woche den Sportverein ausfallen. Da es bei uns im Dorf nichts gibt ( nicht mal nen Bäcker) sind wir auf das Auto angewiesen.


    Dazu kommen die "neuen Lebensmittelpreise" - auch hier verzichten wir Erwachsene auf viel, nur den Kindern kaufen wir hin und wieder etwas teureres, wo wir wissen sie freuen sich. Oder Genussartikel wie Schokolade - für uns nichts mehr in diese Richtung, für die Kinder nicht mehr immer.


    Ich habe sehr große Existenzängste, weiß nicht wie das alles zu schaffen ist. Das ist die ganze Zeit über in meinem Kopf drinnen.


    Und wenn der Krieg sich ausbreitet? Auch diese Frage stelle ich mir immer wieder.

    Wir haben einen Vorrat für ca 1 Monat satt werden für uns 5 Personen. Eingewecktes Kompott, eingewecktes Obst, selbstgemachte Marmelade, selbstgemachter Saft, usw... dazu gekauftes in Konserven, Reis, Nudeln, Milchreis, und Wasser,Milch usw...

    Zum Überleben, wenn es ganz hart kommt, reicht es entsprechend länger, wene man die Portionen kleiner einteilt.

    Kochen können wir mit dem Kohleherd, mit dem Gaskocher oder mit einem E-Herd. Gas haben wir immer drei Flaschen hier. Ich überlege schon länger mir ein Kurbelradio zuzulegen... Taschenlampen mit Batterien haben wir genug da und Kerzen mit Feuerzeugen auch.


    Ich hoffe es kommt nicht so schlimm, fühle mich dabei aber nicht sicher - bei der momentanen Situation ist alles möglich.


    LG hejemalafa

  • Ich gucke nur noch ganz selten Nachrichten, weil immer so viel negatives kommt.

    „Ein Engel ist jemand, den Gott uns ins Leben schickt, unerwartet und unverdient,

    damit er uns, wenn es ganz dunkel ist, ein paar Sterne anzündet.“ (Phil Bosmans)

  • Ich habe Angst, wegen den momentanen Preisen, dass mein Geld nicht ausreicht:-( und vor den Drohungen Putins bezüglich der Atombomben oder vor einem Krieg habe ich auch Angst.

    „Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es Dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.“ — Antoine de Saint-Exupéry, Buch "Der kleine Prinz"

  • mein bruder, ich und mein vater haben uns ein stomgenerator bestellt, falls mal der strom ausfallen sollte.

  • mein bruder, ich und mein vater haben uns ein stomgenerator bestellt, falls mal der strom ausfallen sollte.

    Meine Mutter und ich haben uns auch einen Generator besorgt. Der verbraucht, so wie ich das verstanden habe, 15 Liter Benzin am Tag, man braucht also auch einen größeren Benzinvorrat in Kanistern oder so.

    "Warum weinst du? Es tut mir sehr leid, ich weiß nicht, was ich in einem solchen Moment tun oder fühlen soll." - "Warum versuchst du nicht, einfach zu lächeln?"

    (Rei Aynami - Shinji Ikari, Neon Genesis Evangelion)

  • Ich sehe für die Menschheit keine Zukunft mehr. Sie sägt den Ast ab, auf dem sie sitzt.


    Krieg ist nicht gerade klimafreundlich und große Schritte Richtung klimaneutraler, nachhaltiger Lebensweise sehe ich auch nicht. Gegeneinander lassen sich gemeinsame Ziele eben nicht erreichen.


    Ich fürchte, dass es für die Menschheit zu spät ist, das Ruder noch mal herumzureißen.


    Ich bin froh, dass ich schon auf die 60 zugehe und hoffentlich den totalen Niedergang nicht mehr miterleben muss.

    "Arbeit, Gebet, Mahl, Schlaf und Spiel sind die fünf Finger unserer Lebenshand" (Shakespeare)

  • Ich werde es auch nie verstehen, warum man sich gegenseitig beschießt. Putin ist ein kleiner **** warum befiehlt er die Ukraine anzugreifen? Da sterben tausende von Soldaten und er sitzt in seinem Scheiß Büro, lässt SEINE Soldaten sterben. Wenn Ihm Krieg so wichtig ist, soll er selbst an die Front gehen, n scheiß Blatt Papier zu unterschreiben und andere zum größten teil fremde in den Krieg zu schicken ist immer einfach.


    Darum lese ich meistens nie die Nachrichten, weil ich mich dann mit so nem Scheiß beschäftigen muss.


    Sorry für die Ausdrucksweise, musste mal raus.

  • Ich habe gestern Alexa gefragt, wann die nächste Eiszeit kommt.

    Alexa meinte, in 2000 Jahren.

    Ob das stimmt?

    Jedenfalls kommt sie irgendwann, die Eiszeit.

    Dann können die Menschen eh einpacken.

    ich habe mir alexa aufn handy gespeichert. nutze es aber so gut wie garnicht.

  • Ich schaue seit Jahren keine Nachrichten mehr. Konzentriere mich darauf jeden Tag einen kleinen positiven Beitrag zu leisten. Das macht mich glücklicher.


    Ich habe u.a. Politik studiert. Und mich persönlich 3 Jahre intensiv damit beschäftigt, wer eigentlich die Welt regiert. Die Realität ist so verrückt, das es nur die allerwenigsten nachvollziehen können. Die Realität ist Elend und was geplant ist und was wahrscheinlich kommen wird, ist noch mehr Elend. Vielleicht schaffe ich es mal hier die TOP 10 Lügen in dieser Welt aufzulisten.


    Das Leben wird schwieriger, es muss für den Einzelnen aber nicht schlechter werden. Ein großes Vorbild für mich ist der jüdische Psychologe Viktor Frankl, der die Zeit im KZ herzensrein überstanden hat und an den Herausforderungen gewachsen ist.

  • Ich schaue seit Jahren keine Nachrichten mehr. Konzentriere mich darauf jeden Tag einen kleinen positiven Beitrag zu leisten. Das macht mich glücklicher.


    Ich habe u.a. Politik studiert. Und mich persönlich 3 Jahre intensiv damit beschäftigt, wer eigentlich die Welt regiert. Die Realität ist so verrückt, das es nur die allerwenigsten nachvollziehen können. Die Realität ist Elend und was geplant ist und was wahrscheinlich kommen wird, ist noch mehr Elend. Vielleicht schaffe ich es mal hier die TOP 10 Lügen in dieser Welt aufzulisten.


    Das Leben wird schwieriger, es muss für den Einzelnen aber nicht schlechter werden. Ein großes Vorbild für mich ist der jüdische Psychologe Viktor Frankl, der die Zeit im KZ herzensrein überstanden hat und an den "Herausforderungen" gewachsen ist.

  • Deinen ersten 4 Ansichten stimme ich zu.


    Es gibt jedoch keine schlechten Menschen nur Unwissende. Sie wissen nicht, wie man glücklich wird.


    Die Herrschenden sind auch nur ganz normale Psychopathen mit Größenwahn. Sie möchten die Welt retten, vor der Überbevölkerung. Der Planet wird gnadenlos ausgebeutet und stirbt bei so vielen gierigen Menschen. Sie glauben z.B. mit im Labor entwickelten Seuchen und inszenierten Kriegen, die Welt besser zu machen. Sie denken, die "schlechten Menschen bekämpfen und auslöschen" zu müssen. Man braucht nur ihr Biographien lesen, sie sind sogar Stolz darauf, das so zu tun. Sie können nicht sehen, das sie sich selbst verletzen und unglücklich werden, wenn Sie andere Menschen verletzen.


    Möge es vielen Menschen gelingen, sich selbst und dunkle Zeiten mit dem inneren Licht zu erhellen. Mögen alle lernen ein glückliches Leben zu führen.


    Wie hilft man Psychopathen? Was meinst Du? Wie wird man glücklich?