Glaubt ihr an (biologischen) Determinismus?

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

  • Die meisten wissen/kennen offenbar was (biol.) Determinismus für Wellen schlägt oder schlagen kann. Die meisten versuchen zur Machtsicherung den Determinismus zu gebrauchen habe ich festgestellt.


    Auch Sexualitäten fallen damit rein. Ich bin froh, dass ich mich als "geschlechtsbefreit" und "sexualitätsfrei" bezeichne statt irgendeinen Anglizismus oder Beleidigung oder vorherrschende Norm zu nehmen um damit "meine" "Identität" zu bilden.


    Was die normale und queere Masse macht, ist scheiße und verkehrt und verdeckt Herrschaftstrukturen.

    Genau wie bei Gottglaube, Glaube an Geisteskrankheiten und objektive Wissenschaft.


    (biol.) Determinismus kann niemals herrschaftskritisch und herrschaftsfeindlich sein, was da heutzutage besonders in Industrievaterstaaten abgezogen wird, ist echt krank.


    Und bin ich allein mir meine Existenz durch das Außen zu erklären? Das wird ja sogar diffamiert "Du gibst immer anderen die Schuld, um selber keine Verantwortung zu übernehmen"


    Verantwortung und Schuld ist dasselbe, nämlich Unethik. Ich kritisiere das, was unethisch ist und ich bin definitiv weniger unethisch als 99% der Menschheit.

    Und das "weniger unethisch" ist auch deswegen entstanden, weil das vorherrschende System mir keine ethischeren Möglichkeiten lässt und keine Macht, keine Energie, um mir ethischeres zu schaffen.


    Ich habe mich nicht selber gezeugt. Das einzige was ich tun kann ist entweder unethisch handeln oder ethisch unterlassen.
    Also fresse ich lieber Pflanzen, kaufe mir meistens nix (fröhlicher Anti-kommerzialismus!) und bin beruflos im Hartzbezug als in einem Staat mich zu tote zu schuften der meinesgleichen und Sympathiefiguren ohnehin nur ausbeutet und umbringt, wie dann noch mich zwingt so was anzupassen nein.


    Vergleichbar der Verfolgung der Falu Gong/Dafa ist das überall. Ich zähle zu den Asozialen, aber irgendwie bin ich gerade dadurch wirklich auch ein Individuum, bin ICH und ethischer als der allgemeine Brei der glaubt es gibt ein Freien Willen,


    Klar Hartz4 und Suizid, gemobbt werden usw. ist auch alles freiwillig (natürlich nicht!) , statt von staatlichen Instruktören, Ausbeutern gefordert und erzwungen....


    Sadisten sind das die Opfern die Schuld zuschieben wollen, deswehgen glauben die an Determinismus und weil sie davon profitieren natürlich. Auch die "Queere Community".

    Das ist auch so ein antifeministischer Verein. Die wollen bloß den Normstatus erweitern, damit sie reinpassen, also mitherrschen, mitunterdrücken, aber richtig was neues schaffen klappt nicht. Deren ganzes Konzept beruht wie das der Klapse auf androzentrischen Determinismus. Angetrieben von Männern (Schwule und Transfrauen) und misogynen Frauenrobotern die sich andere Namen geben und gleich selber zum Mann sich hormonisieren und operieren lassen. (Pansexuelle, Transmann)


    Nach deren Meinung wäre ein Baby lesbisch oder hetero weil es an der Mutterzitze nuggelt bzw. nuggeln will.


    Die queeren arbeiten meistens auch mit den Klapsendoktoren zusammen. Es sind MittäterInnen*.


    MMn. werden wir alle ohne Sexualität geboren. Das ist die Wahrheit. Alles was diese Sexualitätsbegriffe beschreiben, ist Verhalten das entweder auf falsche Ur2achen bezogen wird oder sozialisiert worden ist und Menschen abwägten, was in ihrer kulturellen Situation/ bei ihrem aktuellen Status und vergangener Lebensgeschichte für den Staat oder für Sie angemessen auszuleben sei.


    Lässt sich auch auf Gottglaube und Glaube an Geisteskrankheiten übertragen. Oder auch destruktive und selbstzerstörerische Verhaltensweisen.

    Noch nie was von Reaktanz gehört... Und selbst nichtmenschliche Tiere fangen an Störungen zu entwickeln, weil die sich ihrer Gefangenschaft und Folter sehr wohl bewusst sind. Und dann bekommen die Tiere Psychopharmaka dass sie ihre Folter besser ertragen.


    Aber hauptsache wir erklären immer alles schön mit Biologie also vom vermeintlich gesunden oder kranken Individuum her. Weil sich das ja auch in erster Linie selber gezeugt hat! Wow und das Hirn ist auch nur aus Selbstzeugung entstanden.

    Größenwahnsinnige Demagogen und Enkel derer wünschen sich das, deswegen wird es aber trotzdem nicht wahrer.


    Wir sind das, was völlig Fremde aus uns machen wollen.

    Die Baby- Kinderphase ist wohl mit Abstand die sklavischste die ich je miterleben musste.

    Für die Babys mit Merkmalen wie weiblich, zwittrig, schwarz, behindert- noch schrecklicher.


    Und am meisten zweifel ich an dem Verstand so einiger Frauen, weil die sind es meistens die sich als hetero, bi, lesbisch, pan, ase u. dgl. bezeichnen. Die sind komplett hohl, komplett artfremd. Übernehmt ihr nur schön die Begriffe die euch Männer geben, klar seid ihr "Kunden".


    Da habe ich ja noch mehr Ähnlichkeiten mit Spinnen als mit denen.

    Spinne ich mein eigenes Netz, das ist das allerbeste was eine machen kann auf so einem scheiß Planeten, voller Lügen und Überzeugungen und alle sind dazu noch richtig überzüchtet.

    "Ich will tot sein, aber sterben möchte ich auch nicht, weil ich einige Male mitangesehen habe, wie lang das dauern kann."- Ilse Aichinger🧙🏽‍♀️

    2 Mal editiert, zuletzt von Noromos ()