Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

  • Hallo ihr Lieben


    Was ess ihr heute ?


    Ich bin am Abnehmen und esse nur noch fettarmes Fleisch und viel Gemüse und Milchprodukte ungesüsst.


    Heute habe ich gegessen:


    Morgens: Nichts ausser Kaffee

    Mittags: Eine Packung gewürzten Schinken in Scheiben.

    16.00 hatte ich dann Hunger und kochte mir Wirz im Dampfkocher und dazu etwas Hüttenkäse und ein Rotkohlsalat.


    Jetzt bin ich satt.


    Gemüse ist halt schon etwas köstliches! I love Gemüse.

    Aber Fleisch mag ich auch. Nur kein Rind. Die Kuh ist heilig in Indien und auch vom Geschmack her mag ich es nicht.


    Kohlenhydrate versuche ich zu meiden so gut es geht.


    So habe ich schon mal 25 KG abgenommen.


    Da ich körperlich nicht viel arbeite brauche ich auch keine Stärke in Form von Kohlenhydrate.


    Mein Ziel sind jetzt 20 KG abzunehmen.

    zwei davon habe ich schon geschafft.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • Oh je Leute....


    ich musste mich übergeben.

    <X und zwar draussen in der Stadt!
    || hinter einem Blumenwagen..... hat mich ausser meinem Sohn, der sich schämte, niemand gesehen.


    Ich ertrag es nicht mehr.


    ;(

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • ich denke dass das ein Zeichen war.... denn ich habe auch noch Durchfall.


    Ein Zeichen dafür, dass ich meine Medikamente aufs minimalste reduzieren soll.


    Das mach ich jetzt auch.

    Denn ich spüre mich fast nicht mehr, mit diesem Medikamentencoktail!


    Möchte endlich wieder leben.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • Hallo Windicht,

    Es ist nicht einfach erfolgreich und richtig abzunehmen, ich wünsche dir für dein Vorhaben viel Erfolg.


    Mein bestes Abnehm-Ergebnis waren 25 kg in 6-7 Monaten, das war vorletztes Jahr. Ich habe das mit Intetvallfasten 16:8 geschafft.

    Leider hatte ich danach einen "Hautlappen" am Unterbauch zu hängen und fand mich vorher, wo ich eher schwanger aussah, hübscher.

    Ich habe den Fehler begangen wieder zuzunehmen. Das war dumm von mir weil ich nur in diesem Hautlappen zugenommen habe und nun eine richtige Fettwulst vor mich her trage.... das finde ich furchtbar, aber momentan versuche ich nicht abzunehmen - es geht mir oft nicht so gut und ich "brauche" einfach oft etwas zum Essen.

    Zum Frühstück und Abendessen esse ich in der Regel nur 2 Stellen mit wechselndem Belag, zum Mittag meist nur eine Portion und das meistens frisch gekocht, fast nie vom Imbiss-Stand oderso. Dann essen wir noch Vesper, da halte ich mich zurück, auch was Süßes angeht, esse ich kaum noch ezwar. Wenn es mir "schlecht" geht esse ich Obst oder Gemüse, manchmal ein belegtes Brot und selten Schoki oder ähnliches.


    Liebe Windlicht, ich drücke dich virituell. In meiner 1.Schwangerschaft habe ich mich ständig und überall übergeben... sehr peinlich!


    Warum ist das ein Zeichen für eine Medikamentenreduzierung?

    Dass du dich nicht mehr "spürst" kann ich nachvollziehen.

    Ich denke wenn es geht ist eine Reduzierung der Medis immer gut. VerSuche es ruhig. Aber lieber nicht alleine.


    LG und viel Erfolg

    hejemalafa

  • Hallo,


    eine Ernährungsumstellung ist sicherlich das Wichtigste, wenn man abnehmen möchte. Daher schon mal Hut ab vor deinem Vorhaben.


    Ich empfehle jedoch dringend zusätzlich ein wenig zu Joggen. Joggen ist die Fettverbrennung schlechthin und kostet dich fast gar nichts, abgesehen von Laufschuhen. Ich habe das Laufen inzwischen fest in meinem Leben integriert und möchte es so schnell nicht mehr aufgeben.

    Wenn du oder jemand anderes wirklich Interesse daran hat, kann ich den Youtuber runnersflow empfehlen. Er ist zwar nicht so groß und bekannt, richtet sich mit seinem Inhalt aber speziell an Laufanfänger und er hat mir persönlich wirklich geholfen das Joggen durchzuziehen.


    Gesund abzunehmen bedeutet etwa 4-5 Kg im Monat an reinen Fett zu verlieren. Und das ist schon wirklich viel.


    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei deinem Vorhaben. Versuche dich nicht von irgendwem demotivieren zu lassen, eine Diät kann und ist wirklich ne Herausforderung, ein Jeder der es schafft so viele Kilos zu verlieren, verdient meinen Respekt.


    In dem Sinne, viel Erfolg


    Lg


    Stefan

  • Mein Ziel sind jetzt 20 KG abzunehmen.

    zwei davon habe ich schon geschafft

    Alle Achtung! Tolles Ziel. Zwei Kilo sind ja schon super.


    Gemüse ist halt schon etwas köstliches! I love Gemüse.

    Aber Fleisch mag ich auch

    Ich mag auch Gemüse, brauche aber auch Fleisch und esse sehr gerne Nudeln.


    Low Carb habe ich vor drei Jahren gemacht und auch 5 Kilo abgenommen. (Aber auch wieder zugenommen)


    Aber jetzt werde ich immer fetter. Ich wiege mittlerweile 85kg (bei 165 cm Größe).


    Ich empfehle jedoch dringend zusätzlich ein wenig zu Joggen. Joggen ist die Fettverbrennung schlechthin und kostet dich fast gar nichts, abgesehen von Laufschuhen.

    Tja, gute Idee. Nur mit der Umsetzung hapert es. Bei meinem Gewicht geht joggen bei mir extrem auf die Kniegelenke. Leider fällt das flach. Ich habe 20 Jahre geboxt und bin dadurch auch viel Seil gesprungen. Das macht Spaß und verbraucht auch viele Kalorien. Leider geht auch das im Moment nicht, weil ich Schmerzen (Frozen Shoulder) in der Schulter habe. Zu meiner "aktiven Boxphase" habe ich 52 kg gewogen. Tja, dann kamen die Medis (+20 kg) und dann habe ich noch mit Rauchen aufgehört (+10kg).


    Ich habe seit Oktober 2010 bis August 2021 eine Ernährungsberatung mitgemacht. Und habe 3,5 kg abgenommen (die ich jetzt wieder drauf habe). Meine Ernährungsberaterin meinte, dass ich mich ausgewogen ernähre (Ich musste regelmäßig einen Ernährungsplan abgeben). Ich müsste mich mehr bewegen. Und sie meinte, dass sie noch 3 weitere Schizophrenie erkrankte hat, die Medikamente nehmen und die es nicht geschafft haben abzunehmen, sondern auch trotz Beratung immer dicker werden.

  • Oh je Leute.... ich war auf der Waage!
    100 KG zeigt sie mir an! (172 cm)

    Oh Mann, das darf doch nicht sein!


    Ich würde mit Low Carb abnehmen, aber ich mag lieber Carb und esse nicht mehr so gerne Fleisch.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • Machs richtig dann nimmst du ab.

    Ich weiß nicht wieso Frauen grundsätzlich ein Problem damit haben zu verstehen wie der Stoffwechsel funktioniert.

    Statt dessen wird sich Monate und Jahrelang beschwert und rumlamentiert.


    Simple Reglen. Einhalten, Erfolge sehen. Fertig.

  • Es ist halt ne Frage der Disziplin und damit haben viele psychisch Erkrankte ein Problem.


    Stimme dir aber teilweise zu Manuel35


    Es wird meiner Meinung nach zu viel auf die Tabletten geschoben, mag sein das es Leute gibt, die dadurch an Gewicht zunehmen, obwohl sie sich weiterhin gesund ernähren. Dennoch kann man mit der richtigen Ernährung auch abnehmen, wenn man Neuroleptika einnimmt.


    Im Grunde ist das auch eine Sache die ich schon mal angesprochenen habe. In einem anderen Forum. Es gibt schlimmere Symptome als morgens nicht aus dem Bett zu kommen, bzw. Antriebslosigkeit. Ich denke, da sind wir uns einig?! Man muss sich das eingestehen und dann etwas dagegen unternehmen. Nicht verkommen, nicht den ganzen Tag im Bett verbringen, wisst ihr was ich meine? Auch wenn man noch so sehr betroffen ist, braucht man einfach Bewegung. Und wenn man sich nicht viel bewegt, ist Übergewicht oft nicht weit weg.

    Ein bisschen mehr Bewegung könnte dem ein oder anderen nicht schaden.


    Um die Wogen zu glätten: Man muss auch sagen, das schwere Antrieblosigkeit nicht angenehm ist. Viele psychisch Erkrankte sind davon betroffen und das ist wirklich nicht schön..


    Wünsche allen die abnehmen wollen, das die es packen!

  • danke Stefan. Du hast es sehr nett und rücksichtsvoll ausgedrückt!

    Genau daran liegt es! An der Antriebslosigkeit!

    Ich nehme eine menge Medikamente täglich!

    Und Sport und Bewegung liegt da zur Zeit nicht drin!

    Aber meine Ärztin will mir Reagila verschreiben! Keine Ahnung was das ist. Sie meinte dass es gleich wirkt wie Abilify, antriebssteigend.


    Ich bin oft müde und Sport kommt selten vor. Nur Spazieren gehen mit den Hunden.


    Ich habe definitiv zuwenig Bewegung!

    Aber wenn man wie gelähmt ist, ist dies einfach unmöglich!


    Mal sehen ob das Medikament bezahlt wird von meiner KK. Denn es ist in der Schweiz nicht zugelassen.


    Gruss Windlicht


    ps; Ich möchte mich sehr gerne vegetarisch ernähren.

    Das ist nochmals eine Stufe schwieriger.... mit dem Proteinersatz und nicht zuviele Kohlenhydrate.

    Ich weiss immernoch nicht ob ich ganz auf Kohlenhydrate verzichten soll, oder mich vorwiegend vegetarisch ernähren darf.


    Früher war ich 9 Jahre vegi und immer schlank und sportlich.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • Nunja,

    ich habe da gestern etwas forsch geschrieben. Bei meiner Freundin sieht es in etwa ähnlich aus, sie möchte 10kg abnehmen aber tut halt nichts dafür außer fasten.

    Worum es mir hauptsächlich ging war der Punkt das man wenn man abnehmen möchte ganz simpel eher auf Karb- als auf Fett- und Eiweiß-Quellen verzichten sollte. Das sind simple geschriebene Regeln. Kohlenhydrate und gerade die kurzkettigen sind einfach das schlimmste für den Stoffwechsel in Bezug auf Energiespeicherung.

    Ich esse auch am liebsten weißes Mehl, mir schmeckt ein Weizenbrötchen einfach am besten. Trotzdem verzichte ich seit Jahren darauf bis auf Ausnahmen...Man fängt bei der Ernährung an, und das hat wenig bis nichts mit Antriebslosigkeit zu tun.


    Ernährung ist wichtiger als Sport!


    Windlicht, ich meins nicht böse :)

  • Heute habe ich Macadaminüsse gegessen und zum Mittag etwas Salat und ein Winerli.


    Abends gibts dann noch Tomaten Mozzarella Salat für mich!


    Also ich starte nachdem Arschtritt von Manuel35 wieder mit Low Carb!


    Hoffe ich schaffe es, nicht rückfällig zu werden!

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • Ist besser so, glaub mir! Musst ja nicht extrem low Carb machen, aber eben hauptsächlich auf Eiweis und Fette setzen. Wird wesentlich langsamer verstoffwechselt als Kohlenhydrate...Und nicht zu viel Kalorien Defizit, so maximal 500 Kalorien sonst begünstigst du den JoJo Effekt!

    Beweg dich halt auch wo es geht das der Stoffwechsel nicht durch die Diät in den Sparmodus geht ;)

  • gegessen habe ich heute:

    Frühstück: eine Portion türkischer Naturjoghurt.

    Mittags: 400 gramm Hüttenkäse, etwas normalen Käse und Walnüsse.

    Nachmittags: 2 mandarinen.


    Abends: Wird es Gemüsepfanne geben

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • Ich wiege 74 kg bei 161 cm. Das ist zwar nur moderates Übergewicht, aber ich würde auch gerne abnehmen. Mein Bauchfett quetscht zu oft meine Organe zusammen.


    Planung:


    Ich fange beim Einkaufen an, denn was man nicht im Hause hat, kann man auch nicht essen.


    Ich kaufe keine Fertiggerichte (Pizza, Tiefkühlmahlzeiten anderer Art, Tütensuppen, Konserven), Kuchen, Süßigkeiten, keine gesüßten Getränke, auch keine Obstsäfte. Das Pizzataxi bestelle ich nie und ich hole mir auch nichts to go.


    Frühstück ist bei mir erst etwas Obst und dann Müsli ungezuckert mit fettem Joghurt (am Liebsten mit 10 Prozent Fett), aber nur eine kleine bis mittlere Portion. Für eine Unterzuckerung unterwegs habe ich immer einen Müsliriegel dabei.


    Tagsüber dann achte ich darauf, wann ich wirklich Hunger bekomme, also, wenn der Magen/Darm knurrt, weil er leer ist. Dann gibt es ein Vollkornbrot mit Belag oder Eier oder Obst oder etwas anderes Kleines, was schnell geht.


    Abends koche ich mir Gemüsemahlzeiten. Manchmal etwas Fisch oder Fleisch, falls ich mag.


    Ich trinke möglichst wenig alkoholfreies Bier, besser Kaffee, Tee, mein Lieblingssprudelwasser.


    Auf diese Weise habe ich mal 63 Kilo gewogen, mit 20 mg Zyprexa. Da war ich also normalgewichtig. Das war allerdings vor Corona. Vor Corona habe ich mich auch mehr bewegt.


    Mein Lieblingssport ist Tanz/Gymnastik und Spazierengehen.


    Edit: Und wenn mir danach ist, sündige ich mal, weiche mal von meinem Plan ab.

    "Arbeit, Gebet, Mahl, Schlaf und Spiel sind die fünf Finger unserer Lebenshand" (Shakespeare)

    Einmal editiert, zuletzt von Supernova ()

  • Die Umstellung ist schwer.


    Beim Einkaufen klappt es schon ganz gut, aber wenn ich statt mal täglich 2 mal sündige (hatte Pommes mit Ketchup und Mayo und Ofenkäse mit weißen Baguettebrötchen und Dosenravioli) wird das nix mit dem Abnehmen.


    Ich werde den Mist also reduzieren, aber aufessen, nach und nach. Gleich gibt es aber Tomate-Mozzarella.

    "Arbeit, Gebet, Mahl, Schlaf und Spiel sind die fünf Finger unserer Lebenshand" (Shakespeare)

  • So, das erste Kilo ist gepurzelt. Diesen Trend gilt es nun weiterzuhalten und weiterzuführen. Zu schnell soll es auch nicht gehen mit dem Abspecken, sondern eine langfristige Ernährungsumstellung sein. Von Diäten halte ich nichts.

    "Arbeit, Gebet, Mahl, Schlaf und Spiel sind die fünf Finger unserer Lebenshand" (Shakespeare)

  • Mein erstes Etappenziel ist, bis zum richtig kalten Winter soviel abzunehmen, dass ich wieder eine dicke lange Unterhose drunter tragen kann, wo mein Gürtel dann noch drüber passt und meine Hosen in Größe 46 oder 44.


    Welche Kleidergröße das dann im Frühling ist? So 42 bis 44.


    38 bis 40 werde ich wohl nie mehr erreichen. Das muss ich mir wohl abschminken. 38 habe ich nur ohne Medikamente und wenn ich hungere, also akut psychotisch.

    "Arbeit, Gebet, Mahl, Schlaf und Spiel sind die fünf Finger unserer Lebenshand" (Shakespeare)