Wie gehts euch/mir?

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfügbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder E-Mail (anonymisiert) kontaktieren kannst.

  • Joy , warum legst du dich nicht hin, wenn du müde bist.
    ich lege mich immer hin, wenn ich müde bin, wenn ich dann nachts wach bin, macht mir das nichts, denn nachts hat man endlich ruhe. ich liebe die ruhe in der nacht.

  • Bin erkältet und lieg im Bett. Es kann aber sein dass ich erst Mitte Okt. aus der Klinik in die neue Stadt umziehe, muss vermutlich eh erst in eine Pension und nach der letzten Horrorwoche wäre es auch so vielleicht ganz gut. Die Einführungswoche ist erst in der dritten. Hätten dann noch was Zeit. Muss das aber erst mit Betreuer und Oberärztin besprechen.

    Liebe Grüße
    Mindhunter

  • Hallo hejemalafa - ich schicke dir alles liebe und gute Besserung!

    Finde toll, wie dein Profilbild und dein Hinzergrundbild eins ergeben, clever gemacht :smiling_face:

    Liebe Grüße, das wird alles wieder vorbeigehen!

    Mindhunter

  • Joy , warum legst du dich nicht hin, wenn du müde bist.
    ich lege mich immer hin, wenn ich müde bin, wenn ich dann nachts wach bin, macht mir das nichts, denn nachts hat man endlich ruhe. ich liebe die ruhe in der nacht.

    Hallo Ingo,


    ich bekomme jetzt dann gleich noch Besuch von meiner Betreuerin und wir besprechen, wie es bei mir weiter geht. Ob ich noch eine Betreuung benötige oder nicht.


    Danach werde ich mich hinlegen und versuchen zu schlafen.

  • Hallo Ingo,


    ich bekomme jetzt dann gleich noch Besuch von meiner Betreuerin und wir besprechen, wie es bei mir weiter geht. Ob ich noch eine Betreuung benötige oder nicht.


    Danach werde ich mich hinlegen und versuchen zu schlafen.

    ich habe auch eine betreuerin, aber sie tut so gut wie garnichts mehr. ich werde bei der nächsten gerichtsverhandlung sie wohl absetzen.

  • Daumendrücken hat voll geholfen.


    Die Arztpraxis ist sehr modern und groß. Mein Ziel, Rezept für Physiotherapie, habe ich erreicht. Ich wurde ernstgenommen mit meinen Schmerzen, die mir die Bewegung schwer machen, ja vermiesen, aber ich müsse mich trotzdem bewegen, in Bewegung kommen, meinte der Arzt. Die Arzthelferin meinte "dranbleiben". Und Rehasport wäre dann auch gut, meinten sie. Habe ich schon ein Rezept vom Hausarzt drüber. Ich will bloß lieber vorher Physio machen.


    Ich fühlte mich gut aufgehoben und hoffe, Physio und Rehasport bringen mich langfristig weiter.


    Die Schmerzen sind schon stark, der Verschleiß fortgeschritten, ich habe mich einfach zu wenig bewegt oder falsch.


    Aber die Hoffnung ist zurück, auf ein Leben mit weniger Schmerzen und mehr Freude an Bewegung.

    "Arbeit, Gebet, Mahl, Schlaf und Spiel sind die fünf Finger unserer Lebenshand" (Shakespeare)

  • Das freut mich sehr :smiling_face:

    und aus deinen Zeilen ist die Freude und Dankbarkeit gerade enorm spürbar! :thumbs_up:

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • Guten Morgen,


    trotz wieder mal schlechten/komischen Träumen war ich wieder mal um halb sechs auf den Beinen und hab mit den üblichen Verdächtigen im Garten mit Zigaretten, Gesprächen und Kaffee den Tag begrüßt.


    Dabei habe ich glaube ich einen Mitpatienten verärgert, weil ich eine ähnlich Geschichte wie er nochmal erzählt habe aber mehr Lacher bekommen habe, was mich dann wieder traurig gemacht hat.


    Der Professor hat noch nicht geantwortet, aber es wird mir langsam egaler, denn ich werde ihm schon zeigen dass, wie in uns allen, mehr steckt als nur die Diagnose, und zwar spätestens beim Studium.


    Nach den zwei Kaffee bin ich dann Wechselduschen gewesen, Zimmer aufräumen, Bett beziehen, Medis und Frühstück holen. Morgenrunde fiel aus, da habe ich mich im Fernsehraum direkt an den Kontrabass gestellt und auch ihn musikalisch begrüßt.

    Eine Patientin hat dann angefangen am Klavier mitzuimprovisieren und eine andere hat den Bass ausprobieren dürfen.

    Musik verbindet eben und der Bass auch.


    Um 10 habe ich eine Videokonferenz mit meinem diesjährigen Kontrabasslehrer, ein Abschlußgespräch vor dem Studium, wo ich nochmal Fragen stellen und Tips bekommen kann zum Thema „Wie studiert man Musik?“


    Dann habe ich etwas Zeit um meine Brille und Winterjacke aus der Wohnung zu holen und nach der Post zu sehen (die Wohnung ist 10 Minuten von der Klinik mit der Bahn) während mein Asi-Nachbar vermutlich noch pennt. Sehr gut.


    Um 13 Uhr dann Depressionsgruppe, habe die letzte verpasst, leider.


    14 Uhr Telefonat mit einem meiner besten Freunde, dann kann ich endlich Wäsche waschen gehen.


    Abends dann nochmal telefonieren mit meiner früheren Kontrabasslehrerin für Klassik, Hypnosetherapeutin, Kollegin und mittlerweile auch gute Freundin. Eventuell kommt die nächstes Jahr auch in unsere Uni, das wär total schön. Obwohl ich mich immer ärgere, dass ich bei ihrem Erfolg leicht neidisch und eifersüchtig werde, obwohl sie sich umgekehrt von Herzen für mich freut.


    Heute habe ich gemerkt wie wichtig es (für mich) ist achtsam durchs Leben zu gehen. Ich bin oft „läppsch“ wie man hier bei uns sagt, nachlässig, und das tut mir so garnicht gut.


    Bin jedenfalls froh, dass ich heute einen guten Start habe, nicht wie gestern wo ich bis 16 Uhr nicht aus dem Bett gekommen bin.


    Heute habe ich wieder Zuversicht und etwas mehr Hoffnung, was die Zukunft angeht.



    Liebe Grüße


    Mindhunter

  • Der Professor meldet sich immer noch nicht, könnte die Wände hochgehen.

    Habe auch den Bassdozenten nachgeschlagen den ich kriegen soll, der ist E-Bassist und ich will Kontrabass studieren. Macht mich alles verrückt.


    Jetzt erstmal Frustpommes mit Ketchup und Mayo, die Mitpatienten verwöhnen.


    Liebe Grüße

    Mindhunter

  • Guten Morgen,


    Gestern abend habe ich noch anderthalb Stunden mit meiner früheren Kontrabasslehrerin, Hypnosetherapeutin und glaube ich auch gute Freunin telefoniert. Die hat mir richtig toll zugehört und viele tolle Sachen gesagt.
    Zum Beispiel, dass alles scheinbar Negative was ich zur Zeit durchmache, eigentlich eine Reifeprüfung VOR der Uni ist, damit es nicht WÄHRENDESSEN passiert. Danach konnte ich beruhigt einschlafen.

    Heute morgen habe ich dann eine Email an den zukünftigen Basslehrer verfasst und ihn durch die Blume gefragt, ob er neben Ebass Hauptfach auch Kontrabass Hauptfach unterrichtet.
    Weil ich in den letzten Jahren zum Ebass Unterricht musst obwohl ich lieber Kontrabass gehabt hätte und das schlimm fand.
    Hab den Professor ins "CC" gesetzt und das ganze vor dem Abschicken von der Nachtschwester kontrollieren lassen, die die Mail gut und wertschätzend fand.

    Jetzt mache ich Kaffee und sitze mit den netten Mitpatientinnen draussen im Garten, rauchend den Tag begrüßen.

    Ich hoffe der Dozent meldet sich heute, das wär toll, ansonsten ist dringend Wäsche im Waschlsalon waschen dran!!

    Liebe Grüße und allen einen schönen Tag

    Mindhunter

  • Der Professor hat sich heute morgen gemeldet! Hab mir umsonst Sorgen gemacht, die Drähte laufen bei denen halt nur heiss.

    Er meinte er meldet sich im Laufe des Tages.

    Da habe ich dann drauf geantwortet, was vielleicht nicht ganz so klug war aber denke ich auch nicht so schlimm.


    Danach habe ich mich wieder hingelegt und nach einer Küchendienst-Schlafpause weitergeschlafen. Momentan ist es wichtig dass ich ausgeruht bin, damit ich nicht im Affekt und impulsiv handele, auch wenn ich die Entspannungstherapie verpasst habe.


    Und ein aufbauendes Gespräch mit dem Sozialarbeiter hatte ich.


    Gleich gehts in den Waschsalon. Das Wetter ist toll.


    Liebe Grüße


    Mindhunter

  • Hatte noch ein gutes kleines Gespräch mit meiner Psychologin, die sich darüber gefreut hat, dass ich mich langsam wieder fange.


    Wäsche ist jetzt in der Waschmaschine, sitze gegenüber am Springbrunnen und trinke Cola bei Sonne und rauche.


    Ich überlege übrigens trotz all der schönen Frauen dort während des Studiums ein freiwilliges Zölibat einzulegen, nachdem meine drei ersten Studiumsabbrüche immer von gescheiterten Frauengeschichten ausgelöst wurden. Partnerinsuche erst mit Bachelor in der Tasche. Das würde meine Ärztin sicher freuen. Und mal ehrlich, von denen will mich eh keine 😂

    Bin ja doppelt so alt.


    Liebe Grüße

    Mindhunter