Wie gehts euch/mir?

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.


  • guten morgen,

    heute gehts mir wiedermal gut. ich habe meine medis 250mg auf 200mg clozapin runter geschraubt, hab mich natürlich fürn clozapintest(blutabnahme) schon längst angemeldet, ich will mal sehen ob meine medis dann noch im therapeutischen bereich bleiben, ich hoffe natürlich auf ein ja, denn wenn ich die 50mg runtersetze, so wie gestern, fühle ich mich ausgeschlafener. also drückt mir die daumen. in ca einem monat gehe ich zur impfung und bluttest, dann weiß ich mehr.

    was noch gut ist, mein bruder will heute abend mir eine pizza mafia ausgeben. sehr gut :)


    so, nacher noch einen vormittag arbeiten und dann ist schon wieder we, die wochen gehen gefühlt voll schnell rum.

    kohlemäßig sieht es für mich diesen monat eng aus, denn, wo ich im garten manchmal helfe, um geld zu bekommen, machen wir winterpause. naja, ich denke ich kann mir noch genug zigaretten und bier leisten, meine grundnahrungsmittel. :D


    achja, für leute die es interessiert: seit gestern abend gibt es, das pc-spiel, fifa 22 auf steam endlich günstiger, die sind von 60€ auf 36€ runter gegangen, kaufe ich nächsten monat, wenn frisches geld da ist. wir könnten ja auch mal duelle bei dem spiel machen, wenn wer bock hat. :)


    gruß Ingo

  • du weißt hoffentlich, das es nicht leicht ist medis abzusetzen und nicht immer mit erfolg gekrönt wird.

    Guten Morgen @Ingo23.07.1973

    Ja das weiß ich, aber Olanzapin bin ich schon losgeworden und die Hälfte Risperidon. Diazepam nehme ich seit mehreren Jahren nicht mehr...

    Ich hoffe noch mehr Absetzen zu können, bei Risperidon ist die Ärztin (der Tagesklinik) wegen der Nebenwirkungen unbedingt fürs Absetzen, deswegen gehe ich ja bald wieder dort hin.

    Du kannst mir ja die Daumen drücken, damit es reibungslos klappt.

    LG hejemalafa

  • Guten Morgen @Ingo23.07.1973

    Ja das weiß ich, aber Olanzapin bin ich schon losgeworden und die Hälfte Risperidon. Diazepam nehme ich seit mehreren Jahren nicht mehr...

    Ich hoffe noch mehr Absetzen zu können, bei Risperidon ist die Ärztin (der Tagesklinik) wegen der Nebenwirkungen unbedingt fürs Absetzen, deswegen gehe ich ja bald wieder dort hin.

    Du kannst mir ja die Daumen drücken, damit es reibungslos klappt.

    LG hejemalafa

    ok, ich drücke dir die daumen.
    wenn du fragen hast übers absetzen oder den medis überhaupt, dann frage ruhig, ich habe etwas erfahrung damit.

  • wie kommt ihr an so tolle medis? tavor und valium sind der traum, zumindest wäre es früher besser gewesen für mich. aber mein schlaf oder guten schlaf bekomme ich inzwischen auch. helfen tut clozapin und die frische luft die ich tagsüber auf arbeit bekomme.
    ich brauche mich vorm tv nur hinlegen, keine 5 minuten später, schlafe ich. :)

    Ich hatte eine Psychiaterin, die mir alles nach Wunsch verschrieben hat. Nein echt!

    Und Sie wollte dass ich jeden Tag 5 mg Valium fresse.

    Das wollte ich aber nicht, da wurde sie wütend.

    Hab dann jemand anderes gesucht.

    Aber das Valium hatte ich halt noch zu Hause.


    Übrigens ist jene Psychiaterin jetzt wegen burnout nicht mehr dort wo sie war.


    Meine alte Psychiaterin verschreibt mir Temesta auf Reserve.


    Mir ist das Valium aber lieber, aber sie möchte es mir nicht verschreiben.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • Mir geht es irgendwie müde und lustlos. Irgendwie auch langweilig, obwohl ich zwar die ganze Zeit irgendetwas tue, nur bin ich nicht ganz bei der Sache und empfinde keinen großen Sinn dabei. Kann sein, dass das vom grauen Wetter ist und davon, dass mir dann im realen Leben der smalltalk fehlt, denn bei dem Wetter fahren alle mit dem Auto oder bleiben drinnen.

  • Ich fühle mich müde und depressiv, habe zu nichts Lust außer Fernsehn gucken.

    "Warum weinst du? Es tut mir sehr leid, ich weiß nicht, was ich in einem solchen Moment tun oder fühlen soll." - "Warum versuchst du nicht, einfach zu lächeln?"

    (Rei Aynami - Shinji Ikari, Neon Genesis Evangelion)

    • Offizieller Beitrag

    Mir geht's ganz gut... Auch wenn es seit tagen wenig Sonne hat, dafür viel Nebel...

  • Mir geht's ganz gut... Auch wenn es seit tagen wenig Sonne hat, dafür viel Nebel...

    Bei uns soll es nächste Woche laut App Schneeregen geben 🤔

    „Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es Dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.“ — Antoine de Saint-Exupéry, Buch "Der kleine Prinz"

  • Mir geht es ganz gut obwohl ich wie immer in letzter Zeit viel zu viel schlafe und bis auf Termine nichts schaffe.

    Es ist einfach kalt, dunkel, nass und grau und immer wenn ich aufstehe, falle ich direkt wieder zurück ins Bett.

    Dazu kommt noch dass in Rotterdam wo ich studiert habe Aufstände waren wegen Corona und auch scharf geschossen wurde und dass dieser Kyle Rittenhaus freigesprochen wurde in den USA wo jeder Schwarze an seiner Stelle wahrscheinlich die Todesstrafe bekommen hätte. Also auch auf der Welt düster.

    Aber da ich das neue Studium wie eine Karotte vor mir hängen habe, konzentriere ich mich darauf und dann gehts mir gut.

    Liebe Grüße
    Mindhunter

  • Mir geht es ganz gut. Ich war heute im Zoo in Basel. Und hab morgens nur 200mg Lyrica genommen und die Medis vergessen mitzunehmen. Um 12.00 hätte ich sonst immer noch 400mg. Ich spürte es dass es mir fehlt. Aber dann konnte ich mich auf die Tiere konzentrieren und nahm meine Tabletten erst um 14.30 Uhr.

    Trotz eines guten Tages, gehts mir jetzt nicht so toll. Habe mich mit Lyrica eingedeckt und noch 2.5 mg Valium genommen.

    Irgendwie habe ich immer so ein Angstschauer im Körper....der erst weggeht, wenn ich ihn betäube.

    Bislang konnte mir niemand helfen.

    Gehe am Dienstag endlich zu einer Psychiaterin.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.

  • windlicht , Supernova - wenn ich eure Beiträge like, dann nicht weil es euch schlecht geht, sondern weil ihr tapfer weiterkämpft :)

    @thread
    Guten Morgen,

    Obwohl ich mich entschieden habe, die Nacht durchzumachen, den Tag zu starten und heute erst gegen 0:00 wieder ins Bett zu gehen, um wieder einen normalen Rhythmus zu entwickeln, und ich körperlich vorsichtig sein muss, geht es mir überraschend gut, was die Psyche angeht.
    Damit meine ich, dass ich genügend Abstand zu all meinen aktuellen Beziehungsproblemen mit anderen Menschen, die meistens an mir und der Erkrankung liegen, habe und mich auf mein Ding scheinbar konzentrieren kann.
    Gerade bei der geführten Meditation kam wieder alles ein bisschen hoch, aber ich lerne, mich dann auf meinen Atem zu konzentrieren und im Moment zu bleiben, was mir verflucht schwer fällt.
    Ich muss mir angewöhnen, diesen "Weg des Atmens" auch im Alltag anzuwenden und mir Momente zu suchen wo ich mich wieder sammele. Dadurch spare ich nämlich Fehler, Zeit und Energie und eventuell sogar einige Zigaretten.

    Es geht auf jeden Fall schonmal besser als gestern, wo ich einen Rauchstopp versucht habe und beim ersten emotionalen Streß (mein Schlagzeuger musste nur sagen "Das Musikstudium wird schwer") kläglich gescheitert bin.

    Jetzt schreibe ich mal in meinem Thread weiter.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag!

    Mindhunter

  • Wie ich es hinkriege nur 4 Stunden am Stück zu schlafen, trotz 45 mg Truxal zusätzlich gestern Abend, ist mir unbegreiflich. Es kann die Coronagemengelage in Europa sein, die mich destabilisiert. Ich mache mir Sorgen, was wird. Die Nachrichten werden immer negativer, nachdem es Lockerungen gab und der Stress nimmt für alle wieder zu. Die Stressresistenz bei mir ist eher niedrig.


    Ich habe Angst, aus der Realität zu fallen, aus Dauerstress.

  • Supernova

    Was mir immer hilft ist ein "literarischer Aderlass". Einen Blogartikel schreiben kann Wunder wirken. Du könntest alle deine Sorgen und Ängste Corona betreffend niederschreiben und damit hättest du sie für eine Zeit aus dem Kopf und vor Dir und andere können drauf reagieren. Vielleicht ist es ein Schuß ins Blaue aber vielleicht eine Idee?

    Ich versuche zudem, mich auf mich und meine Entwicklung zu konzentrieren, die immer stattfinden sollte, denn es kann immer was sein.

    Ich weiss allerdings dass das mit der aktuellen Lage leichter gesagt ist als getan, es begegnet einem ja überall.

    Wünsche Dir viel Kraft und Glück und dass du deine ganz eigene Lösung findest - die Sehnsucht nach dem Medis kenne ich nur allzugut...

    Liebe Grüße

    Mindhunter