Seit der Psychose nur noch ein Wrack..Wie kann ich mit Schizophrenie arbeiten gehen?

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

  • Heute fuehle ich mich gar nicht gut. Bin depressiv. Die Erkrankung macht mir sehr zu schaffen. Und die Arbeitsstelle ist ein reiner flopp, wie es sich raus gestellt hat :-(.. Die ersten beiden Wochen werden nicht bezahlt, die Datenbanken sind schwer zu handeln und eine Kollegin hat erzaehlt, dass da eine Kamera angebracht ist..Ach ja :-(

  • blueberry

    Das tut mir sehr leid für dich. Ich hatte gehofft, dass dir die neue Arbeit gut tut und keine Belastung ist.

    Magst du dem ganzen noch eine Chance geben oder dir lieber was neues suchen? Vielleicht hilft es dir auch, wenn du nach anderen Jobs suchst, damit du noch eine Perspektive hast?

    Ich drücke dich!

  • Danke schoen fuer die lieben Worte. Total lieb von euch*hug*..Irgendwie finde ich nicht die passende Arbeitsstelle seit meiner letzten Arbeitsstelle, bei der ich psychotisch wurde. :-/ Das ist so deprimierend...Ich schaue es mir noch die Tage an, wie es sein wird, aber ich habe da nicht viel Hoffnung. Da ist noch eine Schulung, bei der ich gar nicht mitkomme. Und mein Antrieb ist auch wieder weg. Bin so schlapp.

  • Heute fuehle ich mich gar nicht gut. Bin depressiv. Die Erkrankung macht mir sehr zu schaffen. Und die Arbeitsstelle ist ein reiner flopp, wie es sich raus gestellt hat :-(.. Die ersten beiden Wochen werden nicht bezahlt, die Datenbanken sind schwer zu handeln und eine Kollegin hat erzaehlt, dass da eine Kamera angebracht ist..Ach ja :-(

    Ohje Schei... Ja, das ist ja dann wohl nicht gut ☹️ und dass mit der Kamera wäre echt das unterste zum ?? ... Was sich Firmen alles erlauben, auch wenn das ganz klar illegal ist!!


    Aber wie Chenbar geschrieben hat, lass dir lieber noch etwas Zeit... Kann gut sein dass sich plötzlich alles so ergibt wie es gut ist, war bei mir schon mehrmals so, als ich vor Jahren, 2 Jahre nach meiner ersten Psychose gekündigt wurde wegen einer längeren absentz (2. Psychose) wurde mir noch als ich in der Klinik war eine gute Stelle in Deutschland (Hessen) angeboten, die mich in meiner beruflichen Laufbahn deutlich weiter gebracht hat als alles zuvor... Und nur durch diese Stelle habe ich meine heutige Stelle bekommen können... Und durch einen klinikaufenthalt hier in Luzern habe ich meine heutige Frau kennen gelernt. Auch wenn man ganz unten ist, kann einem Glück widerfahren...


    Und wenn man ganz am Boden ist kann es nur noch aufwärts gehen...


    In dem Sinne alles gute und es wird (hoffentlich) alles besser wenn man immer dran bleibt und etwas Glück hat...


    Herzliche Grüsse, Felix

    „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Ja, ich war auch schon öfter ganz am Boden, rappel mich dann meistens wieder auf. Ich hätte mit Anfang 20 schon mal sterben können, seitdem weiß ich, es ist alles noch nicht das Ende. Ich muss aber auch sagen, dass ich bei meinen 3 Psychosen, alle 3-4 Jahre, noch keine Stimmen gehört habe, das gar nicht kenne. Solange ich meine Tabletten nehme, geht es mir körperlich meistens gut, mit ein paar Nebenwirkungen, aber das nehme ich hin. Und mittlerweile finde ich es auch mal eine Zeit lang gut, nicht arbeiten gehen zu müssen. Dann kann ich mich richtig erholen, habe keine zwischenmenschlichen Konflikte am Arbeitsplatz. Dieser Stress fällt weg und ich kann mich mit dem Schreiben ausprobieren, ehrenamtlich zumindest, falls es beruflich nicht klappen würde. Dafür war ich früher nur am Arbeiten. Dafür habe ich niemanden, zu dem ich hingehen oder anrufen könnte. Meine Mutter und Bruder melden sich fast nie bei mir. Das ist auch seelischer Stress, was ich zunehmend aber akzeptieren lerne, es nicht mehr so persönlich nehme. Mich haben meine Katzen glücklich gemacht, das gab und gibt mir Kraft.

  • Tini: Danke fuer deine Antwort. Ich habe auch kaum Kontakt zu meinem Bruder, und meine Eltern sind verstorben. Ich verstehe, dass du dich einsam fuehlst. Seit der Psychose fuehle ich mich auch sehr einsam. :-( Schlimm dieser Zustand und die Depressionen..Die Arbeit moechte ich so ungern aufgeben und schleppe mich daher momentan mit der Negstivsymptomatik irgendwie durch. Haette ich die Arbeit nicht, dann waere ich im Hartz4-Bezug. Das waere schlimm fuer mich.:-/

  • Oh man, dieser Arbeitgeber macht mich fertig. Die 2 Wochen unentgeltlicher Beschaeftigung sind nun vorbei, aber ich habe noch immer keinen Arbeitsvertrag. Das ist nicht gut fuer mich- der Stress:-( Soll ich jetzt Druck machen, bzw.nachfragen oder noch abwarten?