Unangebrachte Emotionen...

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

  • Hallo,

    Mich beschæftigt seit gestern wieder erneut ein oft aufkommendes Thema: unangebrachte Gefühlsäusserungen.

    Schon in meiner Jugend war es so, dass ich richtig herzhaft Lachen konnte, wenn jemandem etwas passiert, so ist das immernoch. Eigentlich bin ich gar nicht schadenfroh, und vor allem meine Kinder tun mir leid, wenn sie Pech haben oder ein Missgeschick passiert... aber ich muss Lachen. Im Gegensatz dazu steht, dass ich über Witze eigentlich nie lache und auch nicht über comedians. Es fällt mir generell schwer positive Gefühle zu empfinden, bis auf in depressiven Phasen empfinde ich auch wenig Traurigkeit. Die Therapeutin hatte mal erklärt eine abgeflachte Gefühlswelt gehöre oft zum Krankheitsbild - aber warum dann bloß das lauthalsige Lachen über Minuten wenn es nichts zum Lachen gibt? Es ist mir immer so peinlich, ich weiß es ist nicht angebracht, nur ich kann nicht anders.

    Kennt das einer von euch? Und wie geht ihr damit um, was sagt ihr den anderen Anwesenden, habt ihr einen Trick wie ihr es unterdrücken könnt?

    Lg hejemalafa

  • Hallo hejemalafa,

    mir fällt dazu ein, dass ich alles was ich denke sozusagen auf der Zunge trage. Also eher die Kategorie "unangebrachte Reaktionen". Ich habe für mich den Trick entdeckt, dass ich die Hand vor den Mund nehme und sie mich daran erinnert einfach jetzt nichts zusagen, weil es für den anderen im Moment nicht wichtig ist, was ich gerade denke. Das hilft mir meistens.

    Oder tatsächlich immer. Wenn dann scheitert es schon am Vergessen der Handhaltung.

    LG Elfriede

  • Hallo hejemalafa


    Ja, das hatte ich zum teil auch ganz stark mit dem lachen, ist aber jetzt zum Glück gut bei mir. Hatte es vor allem während meiner ersten Psychose, dies weil ich Handlungen anderer Menschen völlig falsch eingeschätzt hatte. Mittlerweile geht das viel besser mit dem einschätzen was andere Leute meinen und Vorhaben...


    Eine etwas abgeflachte Gefühlswelt habe ich auch, war aber auch schon schlimmer, oder vielleicht habe ich mich einfach daran gewöhnt!? Ob das bei mir vorwiegend durch die Erkrankung kommt, oder durch die Medikamente kann ich aber nicht sagen... Habe aber schon Menschen in der Klinik getroffen, Die ganz starke negativ Symptome hatten und fast keine positiven und das auch ohne Medikamente...


    Einen richtigen Tipp kann ich dir da leider nicht geben... Bei mir ging es einfach so, nach der alten Phase wieder vorbei mit dem lachen...


    Herzliche Grüsse

    Felix

    Achte auf deine Gedanken!
    Sie sind der Anfang deiner Taten.


    (Chinesisches Sprichwort)

  • Hallo,

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Ich dachte bisher das ist einfach eine "dumme Charaktereigenschaft" von mir, aber vor ein paar Tagen habe ich gelesen, dass es oft bei diesem Krankheitsbild dazu kommt - das hat mich bewogen es mal hier anzusprechen...

    Felix, das macht mir Mut, vielleicht geht es irgendwann vorüber *hoff*

    Elfriede, das werde ich mal versuchen, obwohl ich nicht weiß, ob es was bringt, ich kann einfach nicht klar über die Situation nachdenken und oft lache ich sogar noch Tage später, wenn mich was daran erinnert. Aber den Versuch ist es wert.

    Danke, LG hejemalafa

  • Beitrag von Ida ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hallo zusammen, ich kenn das auch mit dem lachen zur falschen Zeit.


    Es ist bei mir nicht so stark ausgeprägt aber auch vorhanden.


    Ich kenne das aber auch bei gesunden Menschen.. nennt sich Übersprungs Handlung.


    Es ist kein direktes auslachen... für mich sondern es kommt irgendwie spontan.

    Der Kuchen verbrennt und ich lach mich kaputt... oder auf den Hintern fallen und kaputt lachen.


    Auf Beerdigung weinen ist mir auch selten gelungen... dafür Weine ich bei Joghurt Werbung im Fernsehen.


    Ich lache am ehesten über mich selbst und treibe die plumsten Witze über mich selbst.


    Gnadenlos 🤪..naja Ida ist ja typisch bla bla bla.

    Viele Menschen können damit nicht umgehen und wollten mich vor mir selbst retten.


    Über andere lachen zur unpassenden Gelegenheit bei Pleiten Pech und Pannen .ist mir auch schon passiert..aber wie gesagt ich kenn das auch bei gesunden Menschen.


    Es ist irgendwie eine Stress Reaktion...um dann mit der Lage umzugehen.


    Liebe Grüße Ida

  • Hallo Ida,

    Dankeschön für deinen Beitrag.

    Ja, ein Auslachen ist es auch bei mir nicht, bin nicht schadenfroh und freue mich auch nicht wenn irgendwem was passiert - nur ich muss Lachen oder wenigstens Grinsen... Das kommt bei den anderen, die den Schaden haben, immer sehr schlecht an, besonders weil ich ja nicht mal über ihre Witze lache.


    Du hast recht, das gibt es wohl auch bei gesunden Menschen.


    Ich sage manchmal als Erklärung dass es mir sehr leid tut was passiert ist und das ich nur Lachen musste, vor Freude, dass es mir nicht passiert ist. Das geht manchmal durch.


    LG hejemalafa