Selbsthilfe für Psychose-Erfahrene über das Internet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


    Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


    Als Registrierter Nutzer provitierst du ausserdem davon, dass keine Werbung geschaltet wird, und du andere Mitglieder über PrivatNachrichten oder Email (anonymisiert) konntaktieren kannst.

    • Selbsthilfe für Psychose-Erfahrene über das Internet?

      Sehr geehrte Damen und Herren,


      danke, dass wir eine Studie in diesem Forum posten dürfen. Wir sind von der Universität Bern und erforschen psychischen
      Problemen wie Depression und Psychose und deren Behandlung. In den letzten
      Jahren haben wir vermehrt zu Online-Selbsthilfe bei verschiedenen psychischen
      Problemen geforscht (kpp.psy.unibe.ch).


      Bei dieser Studie handelt es sich um eine Befragung, bei der wir Ihre Meinung zu Online-Selbsthilfe für
      Menschen mit Psychose kennenlernen möchten. Die Befragung dauert ca. 5 bis 10
      Minuten.

      Was ist das Ziel der Studie?

      Ziel der Studie ist es zu untersuchen, was Menschen mit Psychose von Selbsthilfeprogrammen im Allgemeinen
      und von Selbsthilfeprogrammen über das Internet halten. Sie sind herzlich zur
      Teilnahme eingeladen.

      Nicht alle Menschen mit Psychose möchten eine Behandlung. Jene Betroffenen allerdings, die
      nicht-medikamentöse Hilfe (insbesondere Psychotherapie) suchen, finden sehr
      häufig keine. Für Menschen mit anderen psychischen Leiden wie Depressionen oder
      starken Ängsten gibt es mittlerweile psychologische
      Online-Selbsthilfe-Programme. Diese wurden an verschiedenen Universitäten
      entwickelt und haben sich als wirksam erwiesen. Für Menschen mit Psychose gibt
      es solche Online-Selbsthilfe-Programme noch nicht.

      Wir möchten Ihre Meinung zu Online-Selbsthilfe für Menschen mit Psychose kennenlernen: Bietet ein
      Online-Programm eine angemessene Alternative? Was sind Ihrer Meinung nach Vorteile
      und Nachteile eines solchen Programms? Was würden Sie sich von so einem Programm
      erhoffen?

      Wie läuft die Studie ab und wer kann teilnehmen?
      Unter

      unipark.de/uc/online-selbsthilfe

      gelangen Sie zu der
      Umfrage. Die Bearbeitung dauert ungefähr 5 bis 10 Minuten. Die Umfrage ist
      anonym. Ihr Name wird nicht erfragt. Wir suchen Studienteilnehmer, die mindestens 18 Jahre alt sind unter einer Psychose
      leiden oder gelitten haben.


      Mit Ihrer Teilnahme würden
      Sie einen Beitrag zur Erforschung und Weiterentwicklung von nicht-medikamentösen
      Behandlungsmöglichkeiten für Psychose leisten. Über Ihr Interesse würden wir
      uns sehr freuen!

      Herzliche
      Grüße,


      Alina Brian & Stefan Westermann

      Studienverantwortlicher:

      Dr. Stefan Westermann


      Institut für Psychologie der Universität Bern; Fabrikstrasse
      8; 3012 Bern


      E-Mail: stefan.westermann@psy.unibe.ch; Tel: ++41 (0)31 631 39 37

      P.S.: Wir informieren Sie gerne mit unserem
      eMail-Newsletter über Online-Selbsthilfe-Angebote. Beispielsweise entwickeln
      wir gerade das Online-MKT (Metakognitives-Training von Steffen Moritz und
      Kollegen via Internet) und ein Selbsthilfeprogramm bei Stimmenhören. Melden Sie
      sich für den Newsletter der Universität Bern und des Universitätsklinikums
      Hamburg-Eppendorf (Dr. Westermann & Prof. Dr. Moritz) auf news.evibas.ch
      unverbindlich an, wenn Sie Interesse haben.