Viele Fragen zu meiner Erkrankung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


    Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


    Als Registrierter Nutzer provitierst du ausserdem davon, dass keine Werbung geschaltet wird, und du andere Mitglieder über PrivatNachrichten oder Email (anonymisiert) konntaktieren kannst.

    • Viele Fragen zu meiner Erkrankung

      Ich habe lange überlegt wie ich anfange. Also ich bin vor kurzem aus der Klinik entlassen worden. Es war mein zweiter Klinikaufenthalt in zwei Jahren. Der erste dauerte etwa 12 Wochen und er letzte etwa 5 Wochen. In den Entlassungsunterlagen habe ich eine sogenannte Differentialdiagnose gestellt bekommen, die da lautet: Schizoaffektive Störung gegenwärtig depressiv. Sicher man hat mir auch erklärt wie sie zu dieser Diagnose gekommen sind. Hat jemand ggf. eine ähnliche Diagnose ? Oder hat jemand sogar Erfahrungen mit Schizoaffektivität? Seit einigen Tagen geht es mir tagsüber nicht so gut und nachts schreie ich vermehrt weil ich von merkwürdigen Dingen träume. Hängt das alles zusammen ? Ich würde mich über einige Antworten auf meine Fragen sehr freuen. ?( Danke dafür im voraus
    • Hallo Moppi :hi:

      Ich leide zwar nicht selber an einer Schizoaffektive Störung, aber an einer Schizophrenie. Diese ist ja auch Teil des Krankheitsbildes einer Schizoaffektive Störung. Ich getraue mich aber nicht Dir eine konkrete Antwort auf deine Fragen zu geben, da ich wie gesagt weder selbst betroffen, noch ein Spezialist auf diesem Gebiet bin....

      Ich habe aber etwas Gegoogelt und bin dabei auf diese Seite gestossen: http://www.diagnose-schizoaffektiv.de/index.html.

      Ich hoffe, dass Dir das schon etwas weiterhilft. Ausserdem hoffe ich natürlich, dass sich bald ein Betroffener meldet, der dann aus seiner Erfahrung berichten kann...
    • Will mal danke sagen

      Hallo Felix,
      will mal danke sagen für den angegebenen Link von Dir. Hat mich in meiner ersten Unsicherheit doch erst mal beruhigt.
      Außerdem wollte ich noch sagen das ich schizophrenie-online.org einfach klasse finde. Ich bin zwar nicht direkt betroffen aber irgendwie doch auch. Ich habe zwar die Diagnose schizoaffektive Störung gegenwärtig Depressive Episode denke aber das ich den Themen viel entnehmen kann. Ich würde mich auch gerne mehr einbringen aber ich weiß manchmal nicht wie ich es anpacken soll. Habe gerade eine Phase wo es mir nicht so gut geht. Aber das wird schon wieder. Wenn Interesse besteht wie es mir mit der Erkrankung geht, kann ich mal gerne einiges dazu schreiben. Viele Grüße von Moppi
    • Hallo Moppi

      Vielen Dank für dein Feedback...es freut mich total, dass Dir der Link weiter geholfen hat und dir das Forum gefällt...

      Ja natürlich, es interessiert mich schon sehr wie es Dir mit deiner Erkrankung geht und wie Du Sie bewältigst, was für Symptome Du hast und generell wie Du damit umgehst. Ich denke auch, dass es anderen Betroffenen helfen könnte, wenn Du über deine Erfahrung schreiben würdest...

      Hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht und Du deinen Weg finden wirst und deine Träume verwirklichen kannst, egal ob mit oder ohne Erkrankung...

      Liebe Grüße von deinem schizophrenie-online.org Administrator

      Felix
    • Hallo Moppi, geht es dir jetzt wieder etwas besser? Ich wünsche es dir!

      Wenn du Phasen hast, in denen es dir nicht so gut geht und du von merkwürdigen Dingen träumst - kannst du dann eine Fachperson um Rat fragen, zu der du Vertrauen hast?
      Jeder Mensch ist ja psychisch speziell und einmalig. Und daher lassen sich Erfahrungen einer anderen Person nur sehr begrenzt auf die eigene Situation übertragen. Eine Fachperson (Psychiater, Psychotherapeut) kann da sicher besser helfen.

      Hast du so eine Vertrauensperson?

      Machs gut!
    • Hallo happy,

      nun es geht mir im Moment einen Tag so und den anderen wieder so. Danke der Nachfrage. Ich bin im Moment sehr aufgewühlt, gejagt...Nun das wird wieder. Ich versuche durch Spaziergänge Ablenkung zu finden. Ja ich habe auch so eine Vertrauensperson. Es ist meine Psychologin. Sie hilft mir wirklich gut und schafft es immer wieder mir Mut zu machen und mich zu mehr Sport und Bewegung zu bringen. Na und wenn ich dann spazieren gehe habe ich das Gefühl das ständig jemand hinter mir ist. Aus dem Spaziergang wird dann häufig fast ein leichter Dauerlauf. Ja und so kommen manchmal auch neue Sachen dazu, die mir etwas Angst bereiten. So hat sich zum Beispiel beim Gespräch mit meiner Tante plötzlich ihr Aussehen verändert. ich habe nun demnächst wieder einen Termin bei meinem Arzt. Da will ich die Sachen ansprechen. Kann es sein das das Medikament "Abilify" solche Trugwarnehmungen auslösen kann ? Eigentlich doch nicht oder ? Wie gesagt das alles macht mir im Moment ein wenig Angst. Vieleicht kann ja jemand auch von ähnlichen Dingen berichten ? Nochmals vielen Dank und Bis Bald.
    • Wirkung von Abilify

      Hallo Moppi

      Moppi schrieb:

      Kann es sein das das Medikament "Abilify" solche Trugwarnehmungen auslösen kann ? Eigentlich doch nicht oder ? Wie gesagt das alles macht mir im Moment ein wenig Angst. Vieleicht kann ja jemand auch von ähnlichen Dingen berichten ?

      Ich habe auch ca.. 4 Jahre lang Abilify genommen. Bei mir hat es anfangs ganz gut gewirkt. Abilify ist ja ein neues Neuroleptika was auf einige Hirnareale anregend wirkt und auf andere Dämpfend. Dadurch sollen die Positivsymptome (Stimmen-hören, Wahn, Optische Halluzinationen) gedämpft werden und die Negativsymptome (Niedergeschlagenheit, Antriebsmangel, Sozialer Rückzug) Positiv beeinflusst werden.

      Bei mir hat das auch recht gut geklappt. Ich war auch nicht müde durch das Medikament, was ich von anderen Medikamenten häufig wahr. Die Stimmen wurden auch gut gedämpft und ich fühlte mich generell recht fit. Allerdings hatte ich die ganzen 4 Jahre die ich Abilify genommen hatte eine leichte aber permanente Übelkeit...darum und weil ich mich mit der Zeit etwas Gefühlsarm Gefühlt hatte habe ich das Medikament vor ca.. 1,5 Jahren geändert (auf Amisulprid oder Orig. Solian)