Rexulti und Abilify bei Schizophrenie

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer provitierst du ausserdem davon, dass keine Werbung geschaltet wird, und du andere Mitglieder über PrivatNachrichten oder Email (anonymisiert) konntaktieren kannst.

  • Hi zusammen


    Ich nehme nun seit Mai je die Höchstdosis von Abilify (am Morgen) und Rexulti (Mittags). Zuerst habe ich es nur mit Rexulti versucht, was auch anfangs gut half, dann hatte ich aber vermehrt "fremde" Gedanken die mich immer mehr störten. Jetzt mit zusätzlich Abilify ist das etwas besser, allerdings nicht ganz weg, aber wenigstens nicht mehr so störend. Nebenwirkungen habe ich vor allem mit etwas gesteigertem Appetit, aber mit welchen Psychopharmaka hat man das nicht...Sonst bin ich recht wach, und komme auch besser mit den Leuten auf Arbeit und im privaten ins Gespräch, was ich sehr schätze. Auch kann ich mich ganz gut Konzentrieren.


    Ich bin also, bis jetzt, recht zufrieden mit dieser Medikation. Möchte aber anmerken, dass Medikation etwas sehr individuelles ist, was mann nie 1zu1 auf andere übertragen kann.

    Achte auf deine Gedanken!
    Sie sind der Anfang deiner Taten.


    (Chinesisches Sprichwort)