Überprüfung der Fahreigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


    Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


    Als Registrierter Nutzer provitierst du ausserdem davon, dass keine Werbung geschaltet wird, und du andere Mitglieder über PrivatNachrichten oder Email konntaktieren kannst.

    • Überprüfung der Fahreigung

      Ich musste heute zum Psychiater um meine Fahreignung (PKW) überprüfen zu lassen. Dies weil ich den Führerschein umschreiben lasse. Der Psychiater hat zum Glück gemeint, dass ich den Führerausweis wohl behalten könne. Im Vorfeld habe ich mir aber schon recht sorgen gemacht ob das echt gut kommt, vor allem weil es ja so viele Vorurteile gegenüber Schizophrenie-Kranken gibt. Ich habe den Führerausweis aber schon über 10 Jahre und noch nie einen Unfall gebaut, es wäre für mich echt nicht Verständlich gewesen wenn ich den hätte abgeben müssen.

      Als Anhang noch ein Beurteilungsbogen für Ärzte die die Fahreignung einschätzen sollen.
      Achte auf deine Gedanken!
      Sie sind der Anfang deiner Taten.


      (Chinesisches Sprichwort)
    • Habe meinen Führerausweis wieder!!!

      Ich habe zum Glück meinen Führerausweis wieder bekommen, allerdings mit der Auflage, dass ich alle drei Monate einen Blutspiegel von meinem Medikament machen lasse und mein Psychiater alle sechs Monate einen Bericht an das Strassenverkehrsamt schickt. Aber ich bin ja schon froh, dass ich den Ausweis überhaupt wieder bekommen habe. Bei den Ämtern weiss man ja nie so genau wie die ticken, also hatte ich schon etwas Sorgen, dass Sie mir den Ausweis entziehen.

      Nur schade, dass man alle Kosten selber tragen muss. Da macht es sich das Strassenverkehrsamt auch etwas einfach und schiebt alle Kosten einfach auf den Kunden ab, der ja auch nichts dafür kann, dass er Schizophren ist. Finde ich persönlich jetzt nicht in Ordnung, aber was will man da machen.