Meine pubertierende Tochter leidet an schizophrene Psychose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


    Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


    Als Registrierter Nutzer provitierst du ausserdem davon, dass keine Werbung geschaltet wird, und du andere Mitglieder über PrivatNachrichten oder Email konntaktieren kannst.

    • Meine pubertierende Tochter leidet an schizophrene Psychose

      Hallo, mein Name ist Biggi. Meine fast 15 jährige Tochter, die jetzt zum 2x in der traumaklinik ist, bekommt das Medikament SEROQUEL. Es ist eigendlich eine sehr lange und komplizierte Geschichte. Ich hoffe vom ganzen Herzen, dass ich einwenig verstanden werde. Es begann alles 2009, da war mein Kind 11 Jahre. Sie kam eines TAges nach Hause und erzählte mir, dass sie von einem Mann verfolgt wurde. Sie fing an sich selbst zu verletzen. Nach einiger Zeit sagte sie, dass sie von diesem und zwei weiteren Männern ins Auto gezogen wurde und in einer Garage vergewaltigt wurde. Unsere Welt zerbrach. Mein Mann und ich sind seitdem in behandlung. Ihr Ritzen war immer so schlimm, dass sie genäht werden musste. Sie öffnete ihre nähte noch am gleichen TAg. Sie hatte Angst vor der Dunkelheit und irgendwann hörte ich sie mit sich selbst reden. Sie schimpfte mit irgendjemanden. Die Therapeutin sagte: kommt vom Stress. Dann erzählte meine tochter überall herum, dass mein Mann sie am Bhf. ohnmächtig geschlagen hätte und sie aufgrunddessen im Krankenhaus lag. Auf die Frage, warum sie soetwas erfindet, antwortete sie, sie glaubte wirklich daran, dass Papa sie ohnmächtig geschlagen hätte. Es kommen noch so viele Sachen hinzu, die mir atock nicht einfallen. Ich persönlich kenne mich nicht viel mit Schizophrenie aus. Kann mich jemand verstehen???
      Letzte Woche rief die Therapeutin aus der Klinik an und sagte, dass mein Kind alles viel intensiver wahrnehme als es ist und sie nicht unterscheiden kann was wahr und unwahr ist. Permanent redete sie von der Vergewaltigung. Und jetzt weiß ich nicht, was Sache ist.
      Ist sie vergewaltigt worden oder ist das Schizophrenie???
      Wenn man an schizophrenie erkrankt, bildet man sich solche Grausame Taten ein???
      Ich bin total verzweifelt.
      Lg
    • Schizophrenie oder nicht????

      Hallo Biggi

      Ich verstehe sehr gut, dass Du sehr verunsichert bist und nicht weist, wie Du mit dieser schwierigen Situation umgehen sollst. Ich denke, in deiner Situation wäre jeder Verzweifelt und könnte das ganze nicht so einfach verarbeiten.

      Ob deine Tochter wirklich Schizophrenie hat oder eine Persönlichkeitsstörung oder auch Borderline kann ich nicht sagen, es ist aber auch nicht das wichtigste im Moment. Für viel wichtiger hallte ich es, mit der Situation so gut umzugehen wie möglich.

      Ich denke, dass es für alle beteiligten wichtig ist miteinander möglichst offen über die eigenen Gefühle zu reden. Allerdings in einem ruhigen, sachlichen Ton. So wie ich dich verstanden habe, hat deine Tochter Halluzinationen, bei denen sie sich als Opfer von Gewalt sieht. Ich denke deshalb, dass deine Tochter durch diese Phantasien traumatisiert ist, da sie diese wirklichkeitsnah wahrnimmt. Es ist deshalb wichtig, dass deine Tochter lernt, dass das nur Phantasie ist, und sich von den Phantasien abgrenzt. Aber ich denke, dass das in der Klinik schon gemacht wird, und die Tochter in guten Händen ist und jetzt professionell betreut wird und es Ihr hoffentlich schon bald wieder viel besser geht.

      P.S. Speziellsten können, aufgrund der Aussagen der Tochter, durchaus herausfinden ob eine Vergewaltigung „nur“ Eingebildet oder aber tatsächlich geschehen ist.
      Achte auf deine Gedanken!
      Sie sind der Anfang deiner Taten.


      (Chinesisches Sprichwort)