Artikel von „hejemalafa“ 11

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer provitierst du ausserdem davon, dass keine Werbung geschaltet wird, und du andere Mitglieder über PrivatNachrichten oder Email (anonymisiert) konntaktieren kannst.

  • Neu

    Das war ein grauenhafter Abend gestern und eine schwierige Nacht. Mein Mann hat mich getröstet, beruhigt, versorgt und wir haben viiiiel gesprochen. Nachts um 11 hat er noch Schnitzel gebraten und mir gegeben, ich liebe Schnitzel - die schmecken nie mehr so gut wie frisch aus der Pfanne... Ich glaube er hat gar nicht gemerkt wie es mir wirklich ging, aber er war wie immer für mich da, jedenfalls als er endlich wieder zu Hause war.
    Merkwürdigerweise kam ich mir heute morgen ziemlich ruhig vor, auch bzw sogar in der Gruppentherapie. Ich fühle mich nicht mehr so sehr bedrängt und schaffe es mich besser von den Stimmen abzugrenzen. Das ist positiv, denke ich doch mal.
    Mein Mann geht viel zu oft weg und zu lange, aber ich muss ihm seinen Sport und das Angeln lassen, er braucht das! Da spielt es keine Rolle wie es mir geht. Ich gönne ihm das auch und merke wie gut es ihm tut, nur wenn er unterwegs ist dann... Dann beginne ich meist zu "spinnen". Wir sind der Sache heute mal auf den Grund… [Weiterlesen]
  • Neu

    Ich war heute vormittag glücklich! So richtig! Es ging mir wirklich gut und das freute mich sehr. In der Tagesklinik habe ich viel gelacht und mich in der Gruppentherapie geäußert, sehr persönlich wie ich finde. Es war ein schönes Gefühl seit langem.
    Doch irgendwann ist die Stimmung gekippt. Das Einkaufen war noch in Ordnung,etwas ängstigend und leicht überfordernd, aber besser als die letzte Zeit. Dann etwas stressige Kinder. Die Stimmen rufen mir zu eine schlechte Mutter zu sein,eine Versagerin. Ich möchte das nicht glauben, aber ich muss. Jetzt habe ich Bedarf genommen - aber ich spüre nix. Ich habe einen ganz tollen liebesbrief von meinem Mann gelesen,den hat er mir zum Nikolaus geschrieben,da steht Wie sehr er mich liebt und weshalb. .. das soll mir helfen die positiven Dinge zu sehen. Klappt aber nicht. Ich kann es einfach nicht fühlen. Und denken kann ich auch nicht mehr richtig. WiesO haben die mich ausgewählt? Ich möchte meine ruhe haben. Habe danach noch "geschenke"… [Weiterlesen]
  • Neu

    <p>Ich habe das Gefühl es geht mir besser mit dem Risperidon. Die schlechten Träume treten nicht so gehäuft auf und sind nicht ganz so schlimm, außerdem kommt es mir vor, als ob ich mich besser von den Stimmen abgrenzen kann. Die Stimmen sind noch da, nur irgendwie denke ich "o.k., dann sind da halt Stimmen" und die bzw ihr Inhalt gehen nicht so stark in mein eigenes Denken über. </p><p>Leider bemerke ich allerdings auch Nebenwirkungen, ich habe wesentlich mehr Hunger, nehme auch wieder zu, bin mehr müde und wieder weniger kreativ. </p><p>Das mit dem Hunger und der Gewichtszunahme ist richtig übel, meine Kreativität gebe ich auf, wenn es mir dafür besser geht. Unter besser verstehe ich weniger Angst zu haben im Alltag, ruhiger und erholter zu schlafen, weniger drängende Stimmen zu hören oder im Idealfall gar keine, keine Gedanken an Tod oder Suizid. Das ist noch nicht endgültig erreicht, Ich spüre jedoch eine Besserung, in den letzten Tagen und ich muss sagen ich tausche… [Weiterlesen]
  • Neu

    Also ist es jetzt amtlich: ich bleibe noch länger in der Tagesklinik. Die Entlassung war geplant für den 13.Dezember, da jedoch die Medikamente umgestellt wurden bzw werden sehe sogar ich ein, dass es besser ist noch etwas dort zu bleiben. Aber es ist so verdammt schwierig mich dort einzufügen - es ist nicht nur so, dass ich mich nicht unterhalten kann, nein, ich Will es gar nicht erst. Immer wieder sage ich mir, dass diese positiven Erfahrungen mir aus meinem Misstrauen raushelfen können und werden, so wie es bei den letzten Malen war... aber ich komme einfach nicht "raus". Und H. Wird auch bald entlassen, was mache ich dann ? Gar nicht mehr reden, vielleicht? Das fällt mir nicht schwer, ist leichter als sich zu unterhalten und hat weniger negative Nach-Gedanken. Aber wenn ich an die Taxi-Fahrt denke... Dann muss ich jedes Mal vorne sitzen und mich mit dem Fahrer unterhalten bzw mit der Fahrerin. Ohje, das war bis jetzt zweimal so und ich fand das schrecklich... Das war so,… [Weiterlesen]
  • Neu

    6:15 Uhr

    Wollte eigentlich gestern noch etwas (für mich) wichtiges schreiben, doch dann ging es mir körperlich nicht gut und ich habe mich sehr früh hingelegt.
    Da ich zu kränkeln scheine kann es sein,dass ich gleich wieder nach Hause geschickt werde, aus der Tagesklinik. Ich glaube das tut meiner Entwicklung dort nicht gut,wenn ich jetzt fehle - andererseits.... Nein *KopfSchhüttel* es wäre nicht gut für mich.
    Nachher schreibe ich auf jeden Fall wieder etwas mehr,auch noch etwas zu gestern. Mein Kopf ist voller Sätze die ich hier mitteilen und ordnen möchte...
    Jetzt sind erstmal die Kids dran,die sind nämlich schon wach. [Weiterlesen]
  • 5:30 Uhr

    Die Ernüchterung folgte heute Nacht.
    Gestern ging es mir richtig gut, die Therapeutin hat mir gesagt was ich tun soll damit es mir besser geht und das setzte so viel Freude in mir frei, dass es mir richtig gut ging.
    Das hilft mir
    • ich soll anfangen mich selbst zu lieben,
    • Soll annehmen bzw akzeptieren, dass es Menschen gibt, die mich lieben,
    • Soll, wenn es mir schlechter geht, das Kind in mir zufrieden stellen,
    • Und ich soll begreifen, dass die Stimmen, die nur ich höre, aus meiner Vergangenheit kommen.
    Ja das werde ich alles tun, sofort! Dachte ich noch gestern...
    Aber: wieso sollte es mir besser gehen, wenn ich mich dermaßen belüge? Ich bin es nicht Wert mich selbst zu lieben oder gar von anderen Menschen geliebt zu werden, denn ich bin weder intelligent, noch fleissig, bin eine miserabele Gesprächspartnerin, bin verschlossen und oft in mich gekehrt, bin unfreundlich bis launenhaft, bin unberechenbar, weil meine Laune oft plötzlich wechselt, ich bin verlogen, weil ich oft… [Weiterlesen]
  • 5:20 Uhr

    Heute im Einzelgespräch werde ich das von gestern nochmal ansprechen, es hat mir einfach keine Ruhe gelassen, so dass ich sogar noch abends meinen Bedarf genommen habe. Der hat nicht so richtig geholfen - wahrscheinlich wäre es mir schlechter gegangen,wenn ich ihn nicht genommen hätte, insofern hat er doch geholfen, nur meine Stimmung und die Stimmen wurden nicht besser bzw weniger. Dann habe ich meine Abendmedikamente genommen und später die zur Nacht und habe geschlafen. Ich darf auch nochmal Bedarf nehmen, aber das möchte ich immer nicht - diese Tableetten sind nicht gut für mich.

    Heute bin ich echt antriebslos, habe mich bis jetzt nicht mal gewaschen oder die Zähne geputzt... werde das natürlich gleich noch machen, aber ehrlich? Ich habe keine Lust dazu, habe zu nix Liust. Doch was Muss das Muss.

    18:00 Uhr

    Es geht mir gut :)
    Hatte heute ein gutes Einzelgespräch mit meiner Therapeutin und blicke nun etwas zuversichtlicher in die Zukunft. Ich glaube ich bin einen… [Weiterlesen]
  • 1:45 Uhr

    Ich habe mal meine Einträge durchgelesen und dachte mir, zumindest bei einem Blog-Artikel, dass das andere Triggern könnte... upps,das habe ich in dem Moment gar nicht bemerkt, tut mir leid. Ich habe überlegt,ob ich es ändere, habe mich allerdings dagegen entschieden. Es gibt hier ja einen Moderator bzw Administrator und wenn was nicht o.k. ist was ich schreibe,dann bitte entweder löschen oder mir bescheid geben und ich ändere es. Danke. Könnte sein,dass das öfter vorkommt,ich denke wenig nach bevor ich handele und stosse so oft anderen vor den Kopf und mache mich dann selbst fertig usw.
    So geht mir das auch hier mit dem Schreiben,besonders im Blog, ich denke ich tue mir oder anderen was Gutes und schwupps - schon ist es passiert.
    Den Blog schreibe ich,weil es mir hilft meine Gedanken abzugrenzen,von den Stimmen,wenn ich sie aufschreibe und es hilft mein Gedankenchaos zu ordnen ... zumindest kommt mir das so vor! Nur oft gerate ich dann vom Einen ins Nächste und verzettel… [Weiterlesen]
  • 5:45 Uhr

    Die Nacht war lang, aber erholt fühle ich mich nicht, Ich glaube die Eindrücke vom Weihnachtsmarkt gestern hallten noch nach. Irgendwie habe ich ständig schlecht geträumt, kann mich heute nicht genau daran erinnern, aber bin immer wieder mit Herzklopfen und beklemmenden Gefühl wach geworden...

    Gestern Vormittag habe ich noch meinen Bedarf genommen, Ich habe versucht mich abzulenken, hier im Forum und durch Beschäftigung mit den Kids - aber ich hatte so eine Angst und negative Gefühle, dass ich dachte ich bleibe zu Hause. Ob der Bedarf hilft fällt mir immer sehr schwer zu sagen, es geht mir nicht viel oder gar nicht besser, nur sage ich mir wenn ich ihn nicht genommen hätte, dann wäre alles noch schlimmer geworden. Die Ärztin sagt ja ich soll nicht warten bis ich es nicht mehr aushalten kann, also nehme ich ihn jetzt etwas früher - aber eigentlich möchte ich ihn gar nicht nehmen. Ich bin mir unsicher, ob die Tabletten gut sind: Nebenwirkungen spüre ich, aber viel… [Weiterlesen]
  • 5:30 Uhr
    Schon ewig liege ich wach, obwohl ich noch müde bin. Das liegt daran, dass ich (mal wieder) schlecht geträumt habe - zweimal gleich :( Zuerst dachte ich ich wäre in der Tagesklinik und die Leute dort haben sich alle zusammen getan um mich einweisen zu lassen, auf die geschlossene Station, dann wollten sie sich an meinen Mann ran machen und das gelang ihnen auch, so bekamen die Kinder auch eine neue Mutter und meine Sachen brachten sie mir ins Krankenhaus, denn ich sollte nicht hier wohnen bleiben. So war es, kurz und knapp erzählt, aber der Traum war ellenlang und ziemlich konfus zwischendurch. Da habe ich heute Nacht voll meine Ängste ausgelebt! Nach einer Weile konnte ich wieder einschlafen und dann ging erneut ein schlechter Traum los: vom heutigen Tage - man so viel Mist kann einem gar nicht an einem Tag passieren, das ist sogar mir klar... Aber die Sorge und das schlechte Gefühl blieben, als ich wach war. Somit war an Schlaf nicht mehr zu denken *kopfSchüttel *

    Da… [Weiterlesen]