8.01.21

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

Hallo,

Halb zehn und ich bin fix und fertig: Homeschooling bis 11: 30 ab um 6 und dann Tagesklinik und um viertel nach 4 wieder daheim: kinderlärm, alle wollen was erzählen, mein Mann braucht Ruhe - ich auch, aber das sag ich so nicht. Der Tag ist voll, zu voll für mich. Ich weiß nicht wie lange ich das durchhalten werde. Wenn ich losfahre bin ich froh dem Schulstress zu entkommen, wenn ich in der Tagesklinik bin,dann wünsche ich mich zu meiner Familie in Sicherheit. Gestern war besonders schlimm in der Klinik, so dass es mir vor heute graust. Ich hoffe die anderen lassen mich in Frieden. Ich bin nie zufrieden - vormittags nicht und nachmittags nicht und schlafe nachts schlecht.... was ist das für ein Leben? Dann lieber gar nicht! Das sind meine Gedanken seit gestern Abend... nicht gut, ich weiß. Ich denke ja immer viel an Selbstmord, aber tun würde ich es zur Zeit nicht. Vielleicht in 7einhalb Jahren?! Mal sehen was die Zukunft bringt - dann wird es sich richten oder bestätigen. Die Therapeutin hat gesagt sie hält es für sehr unwahrscheinlich, dass meine Symptome vergehen - sie glaubt es wird immer etwas bleiben. Hm, die nimmt mir auch noch die letzte Hoffnung auf Genesung. Vielleicht sollte ich mich endlich mit einer chronischen Erkrankung abfinden/ anfreunden? Aber wiiiiiiiiiie? Die andere gestern hat mich definitiv beobachtet und hat mir ihre Beobachtungen dann auch noch mitgeteilt - ich war sowas von verunsichert,verängstigt und traurig. Habe es aber geschafft das in der Psychotherapie-gruppe anzusprechen. Ich bin müde und erschöpft. Ist alles Mist! Zweimal die Woche wird bei mir jetzt ein corona-schnelltest gemacht, bisher negativ. Das ist gut. Wenn ich corona anschleppe gibt mein Mann mir die Schuld - weil ich in der TK bin wo so viele Menschen ein und ausgehen. Ich bin Schuld wenn es ihm deswegen schlecht geht oder wenn er sogar an covid-19 stirbt... Ich möchte gar nicht an sowas denken, bin aber seit vorgestern sehr negativ eingestellt. Einmal haben sie Blut abgenommen,heute nochmal.

Ich wünsche jedem von euch weniger Stress.

LG hejemalafa

Kommentare 9

  • Hallo liebe Hejemalafa,

    du brauchst nur einen kleinen Schritt gehen. Heute ist ein doofer Tag. Die Tage ändern sich auch wieder. Lass dich von deinem Mann in den Arm nehmen. Und wenn alles nicht hilft, dann ist es heute so. Jeder Tag ist ein Geschenk. Und du bist ein Geschenk für deine Kinder. Lieben Gruß, Kristin

    • Hallo Tini,

      Das ist sehr nett von dir geschrieben und es stimmt auch.

      Danke dafür!

      LG hejemalafa

    • Hallo Hejemalafa,

      ich sollte mich nicht mehr einmischen. Du wirst deinen Weg gehen. Ich hatte mir früher auch einen liebevollen Mann und Kinder gewünscht, nun war es bei mir anders gekommen. Dafür habe ich meine Katze. Kristin

    • Hallo Kristin,

      Äh, habe ich etwas falsches geschrieben? Wieso schreibst du , du solltest dich nicht mehr einmischen? Wie meinst du das?

      Ich fand deine Worte sehr nett und ich fand da war auch was Wahres dran.

      Es ist so, dass ich mich über jeden Kommentar auf meine Blog-Einträge oder Foren-Beiträge freue, egal ob ich positiv bestärkt oder negativ kritisiert werde. Ich merke dadurch, dass auch meine Einträge gelesen werden und ihr euch Gedanken dazu macht, schon oft bekam ich, was ja durchaus gut ist, eine andere Sichtweise auf die Dinge und wenn mir zugesprochen wurde, so war das auch ein bekräftigendes Gefühl.

      Liebe Tini, hiermit bitte ich dich, dich weiter "einzumischen", Danke.

      LG hejemalafa

    • Hallo Hejemalafa,

      ich will nicht mehr so altklug rüberkommen und jeder ist ja der beste Lebenslehrer für sich. Ich hoffe, ich kann mich etwas zurückhalten. Lieben Gruß, Kristin

    • Liebe Kristin,

      Ich finde dich bisher überhaupt nicht altklug oder lehrmeisterlich. Du kommst gut rüber...

      LG hejemalafa

  • Hallo liebe hejemalafa,

    das klingt nach einem extrem überfordernden Tag. 🤔

    Macht es da vielleicht Sinn, das in der Klinik anzusprechen und mit diese m Argument abzubrechen!?

    Es kann nicht gut sein, wenn dich die Situation in Suizidgedanken treibt!!!


    Zum Thema Heilung:

    Alles ist möglich. Lass dir nie den Glauben daran nehmen.


    Ich drücke dich ganz fest

    und wünsche dir, dass sich alles ganz schnell zum Guten wendet!!!

    Ganz liebe Grüße

    Elfriede 🤗

    • Hallo Elfriede,

      Wir haben es tatsächlich so hon besprochen und die Therapeutin meinte wir müssen sehen,ob beides gleichzeitig Sinn macht.


      Suizidgedanken gehören für mich leider sehr oft zum Leben dazu, sie wurden nicht durch die Situation ausgelöst. Als ich das schrieb war ich einfach nur... Ja, irgendwie so drauf,dass ich das halt so schrieb und mal nicht zurück hielt.

      Im Grunde wurde genau der Tag der Beste der Woche: die Kinder arbeiteten sehr gut und die Klinik war nicht soooo schlimm.


      Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt mein Mann immer....


      Danke für die guten Wünsche

      LG hejemalafa

      Gefällt mir 1