25.11.20

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

Guten Morgen,

Gestern habe ich es endlich geschafft meinen Gefühlen einen Raum zu geben. Bin so traurig in der letzten Zeit und damit verbunden so grüblerisch - lebe irgendwie in der Vergangenheit . Gestern habe ich dann plötzlich mit meinem Mann gesprochen, über Dinge die noch nie ein Thema waren: meine Psychiatrie-Erfahrungen, wie sich meine Krankheit vor unserem Kennenlernen gestaltete, was ich darüber heute denke und fühle. H hörte mir ziemlich still zu und nickte höchstens mal. Ich hielt das für Desinteresse, keine Nachfragen, keine Anmerkung, keine Gefühlsregung... doch heute Morgen kam die Erkenntnis,ich hoffe die richtige. Denn vielleicht wollte mein Mann meinen endlich vorhandenen Redefluss nicht unterbrechen und aufhalten, vielleicht wollte er auch einfach nur nichts bewerten, sondern so belassen,wie ich es erlebt habe? Ich hatte hinterher das Bedürfnis, dem ich auch nachgegeben habe, mich bei ihm zu entschuldigen,dass ich ihn mit so unwichtigem,blöden Müll zuquatsche während er sich auf die Arbeit konzentrieren muss... Er meinte nur es ist doch wichtig,dass ich endlich mal darüber spreche, denn es scheint mich ja doch zu beschäftigen. Hm. Heisst das ich habe ihn gelangweilt oder gestört und er hat nur zugehört weil sich das so gehört oder hat er vielleicht doch Interesse an meinem Leben und meinem Werdegang und dem was mich belastet? Ich kann es nicht einschätzen, habe noch so viel auf dem Herzen und würde es ihm gerne noch erzählen, aber ich weiß nicht ob das ok ist?

Muss sehen wie der Tag wird!

LG hejemalafa

Kommentare 2

  • liebe hejemalafa, du hast dich getraut und aufgemacht und das ist eine große Sache.


    Dein Mann wusste vielleicht nicht wie er reagieren soll..weil er es nicht gewöhnt ist.


    Aber du hast angefangen zu erzählen und das ist ein großer Vertrauensbeweis an deinen Mann und..du kannst ihn vielleicht auch sagen..was du dir von ihm wünschst.

    Vielleicht das er dich in den Arm nehmen möchte Oder...was auch immer dir gut tun würde.


    Ich neige dazu meine Geschichte immer wieder als langweilig Oder auch Müll dazustellen..


    Aber langweilig ist sie ja in erster Linie für mich selbst..weil ich sie seit Jahrzehnten mit mir Rum trage.


    Ich wünsche dir viel Mut und Zuversicht und das dein Mann dir noch Mehr zuhört und auch herzlich reagieren möge.


    Liebe Grüße Ida 😎

    Gefällt mir 1
    • Liebe Ida,

      Ich danke dir für deine herzlichen und ermutigenden Worte.


      Ich befinde mich im Augenblick total gefangen in der Vergangenheit - ich überlege warum das alles passiert ist und wieso es mir jetzt so geht, was ich hätte anders tun müssen/ sollen/ können. Irgendwie fällt mir so viel ein was ich längst vergessen (oder verdrängt? )hatte... und zum ersten Mal habe ich das richtige Bedürfnis, sogar den Drang danach, mit jemanden darüber zu sprechen - da ist mein Mann die erste Wahl, ob er will oder nicht.


      Ich freue mich von dir zu lesen 😊 und hoffe es geht dir schon wieder etwas besser.


      LG hejemalafa

      Danke 1