16.11.20 - Covid-19 ist Sch***e

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

Guten Morgen,

Heute schreibe ich mal über Covid-19 alias Corona.

Ich mache mir sehr große Sorgen, falls mein Mann daran erkrankt wird er es wahrscheinlich sehr schlecht haben oder vielleicht gar nicht überstehen. Deshalb versuchen wir die Gefahr so weit es geht zu minimieren. Die Kinder wissen, um diese Tatsache, aber es fällt ihnen natürlich sehr schwer sich an alle Regeln zu halten. Die beste Freundin von meiner Tochter hat Geburtstag und ich habe abgesagt :/ hm, kann das Einer von euch verstehen? Die Mutter versteht es nicht und schrieb mir ne lange whattsApp... doch es ist noch schlimmer: ich habe den Geburtstag meines Sohnes verschoben! Auf unbestimmte Zeit. O.O Es ist so,dass wir zum Einen kein Ansteckungsrisiko eingehen möchten und zum Anderen halten wir uns an die Kontaktauflagen unseres Landkreises - es wäre nicht tragbar auch noch eine Strafe zu zahlen, weil uns irgendwer anzeigt. Und das ist wahrscheinlich,da uns nicht alle wohlgesonnen sind. Mein Sohn hat allerdings noch Glück, er hat Geschwister und wir werden Partyspiele machen und in der Familie feiern.

Jetzt kann man ja sagen die Kinder sehen sich auch in der Schule, aber dort würde ich sie ja am liebsten auch nicht mehr hinschicken. Ich habe schon Kontakt mit den Klassenlehrern aufgenommen, damit meine Kinder alleine an einem Tisch sitzen dürfen/können. Nur bei einem klappt das mangels Plätzen nicht. Und dann habe ich darum gebeten, dass auch im Sportunterricht auf Kontaktspiele verzichtet wird - das klappt nur mangelhaft wie ich von den Kindern höre. Die beiden großen haben eine Handdesinfektion dabei, der andere ist mir zu unsicher so etwas mit zu geben. Wir verbieten, dass die Kinder sich außerhalb der Schule treffen und die Vereine sind ja eh dicht.

Findet ihr ich übertreibe? Ich versuche nur uns zu schützen...

LG hejemalafa

Kommentare 4

  • Hallo hejemalafa 🤗


    Finde es ganz natürlich, dass du deinen geliebten Mann schützen willst, speziell, da er ja wie du schreibst, einer Risikogruppe angehört! Da finde ich es schon okay, dass die Kinder sich auch etwas einschränken müssen, zumindest bis der Spuk irgendwie (Impfung) in einem halben Jahr oder so hoffentlich vorbei ist. Solange heisst es Zähne zusammenbeissen und durch, durch diese sehr schwierige Zeit!


    Ich wünsche dir und deiner Familie viel kraft und Zuversicht in dieser doch sehr anstrengenden und verrückten Zeit!


    Herzliche Grüsse, Felix

    • Hallo Felix,

      Vielen Dank auch an dich für deine Meinung zu diesem Thema.

      Wir haben den Kindern erklärt was eine Erkrankung für ihren Papa bedeuten könnte (sie sind ja nicht mehr so klein) und appellieren an sie in der Form, dass sie nicht daran Schuld haben möchten,indem sie keine Rücksicht nehmen und nicht achtsam sind... Kinder leiden natürlich am Meisten unter Corona, aber mit 10 Jahren und älter kann man schon die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln erwarten - denke ich. Dass das in der Schule schwer fällt verstehe ich, wenn alle zusammen spielen möchte keiner außen vor bleiben...

      Hoffentlich ist das alles bald vorbei!

      LG hejemalafa

  • Guten Morgen liebe hejemalafa,

    aus meiner Sicht wäre es vielleicht einfacher primär deinen Mann zu schützen. Da mein Mann auch schon zur Risikogruppe gehört, aufgrund Vorerkrankungen und seinem Alter, handhaben wir es so, dass wir uns innerhalb der Familie und der engsten Freunde der Kinder weiterhin ganz normal treffen. R. hält sich völlig aus solchen Kontakten heraus. Ich wasche mir, bevor ich auf meinen Mann treffe die Hände und das Gesicht gründlich und desinfiziere (tatsächlich:-)) beides. Kommt jemand aus der Familie zu uns hält R. körperlichen Abstand, ich minimiere die Kontaktflächen im Haus und gehe mit dem Jenigen raus in den Garten.

    Bisher ging alles gut, soweit wir das wissen können. Es gibt keine Antigentests von uns. Nur negative Corona Tests von meinem Mann.

    Herzliche Grüße

    Elfriede

    • Hallo Elfriede,

      Es ist etwas schwer nur meinen Mann zu isolieren, das haben wir bereits im März/ April versucht und auch jetzt zu Beginn der 2. Welle.

      Die Kinder knuddeln und drücken ihn einfach immer wieder, auch ihm fällt es schwer auf den sehr herzlichen Kontakt zwischen uns zu verzichten.

      Dazu kommt, dass ich keinen Führerschein habe und er mit zum Einkaufen kommen muss und er fährt unsere Kinder momentan zur Schule, damit sie nicht in den vollen Bus müssen.

      Auch Kontaktflächen "rein" zu halten ist in unserer Wohnsituation alles andere als einfach.

      Hm, aber ich werde mir mal Gedanken machen,wie wir das besser umsetzen können...

      Ich danke dir für deine Meinung zu diesem Thema und die Offenheit darüber, wie ihr damit umgeht.

      LG hejemalafa

      Gefällt mir 1