20.06.2020

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

Mein Schwiegersohn rief mich an, zum Einen, um mir seine Kontodaten, für seinen Anteil am Haus, zu geben. Zum Anderen um mir (E N D L I C H) den Besprechungstermin im BKK für Elli zu sagen. Das heißt, er wusste ihn nicht genau, aber er werde ihn mir zukommen lassen. Seufz...

Unter anderem teilte er mir mit, dass Miri`s Amisulprid am Ausgehen wäre. Ich hatte ihn gebeten, darauf zu achten und mir gegebenfalls mitzuteilen, dass welche zu besorgen seien. *Daumenhoch*

Miri klingelte dann bei mir keine fünf Minuten später durch, um nach dem Lieferwagen anzufragen. Ihr Mann werde das Sofa heute Abend mit ihr holen. ;) Miri klang sehr motiviert, fröhlich und klar.

Außer, dass die Chefin in Spee sie gestern nicht erreichen konnte, da ihr Handy nicht ging (schuld war ihr Sohn laut Miri) war die Welt für meine Tochter in Ordnung. Auf meine Frage, warum sie dann nicht selbst von einem anderen Gerät/Karte aus angerufen hätte, reagierte Miri etwas unwirsch. *rollingeyes*


Ich selbst verfiel ab dem frühen Nachmittag in völlige Lethargie und schlief mich bis heute morgen "mal" richtig aus. *rofl*