14.06.2020

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

In den letzten Wochen bekam ich Elli immer nur ganz kurz zu Gesicht. Es ist ein gutes Gefühl für mich, durch die Pandemie Maßnahmen zu erleben, dass Elli auch ohne mich gut versorgt wird. Ein wirklich positiver Aspekt dieser Zeit!! In Hinblick auf mein Alter und dem Wissen, dass ich sie eines Tages ohnehin alleine lassen muss, bewahre ich diese Erkenntnis gut in meinem Herzen auf um eines Tages mit leichtem Herzen gehen zu können. Elli war bei jedem der letzten Treffen entspannt, fröhlich, schimpfte nur leicht und war danach gut abzulenken wie mir gesagt wurde, wenn ich wieder ging. Die Frauen dort leisten eine wirklich gute Arbeit und ich bin ihnen von Herzen dankbar dafür, dass es meiner Enkelin so gut geht.

Trotzdem freue ich mich, wenn die Heime endlich wieder grünes Licht für Besuche, Abholungen und Spaziergänge geben. Bis jetzt darf immer noch nur eine Person pro Woche ein Mal das machen. Und das sind vorrangig die Eltern.


Ansonsten hält mich eine gewisse Melancholie in ihren Fängen, die glaube ich dem schon wieder eingesetzten Regen und den damit verbundenen Lichtverhältnissen geschuldet ist. Ich hoffe, meinen Mann heute zu einem langen Regenspaziergang motivieren zu können und ein Café Besuch mit viel Kuchen (mein Mann schmunzelt immer, weil ich mir zwei Stücke auf einen Teller laden lasse) könnte meiner Stimmung auch helfen. :-)))