23.05.2020/3 Gesundheitsfürsorge

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

Ich habe kurz entschlossen meinen Schwiegersohn angerufen und ihn zum wiederholten Mal gefragt, ob er einen Besprechungstermin für Elli im Klinikum gemacht habe. Ich sprach ihn jetzt zum dritten Mal, auch auf bitten der Bezugsperson meiner Enkelin, an.

Hat er nicht! Oh Sorry, das habe ich vergessen. Ich wollte das eigentlich diese Woche, da ich frei habe, erledigen,- war seine Antwort. Seufz...

Warum? Interessiert es ihn nicht? Sind seine Spiele auf dem Handy und das Angeln gehen so viel wichtiger?

Es geht um Elli`s Gesundheit!! Verdammt...

Ich habe ihm nach langem Überlegen das erweiterte Aufenthaltsbestimmungsrecht, das auch die Gesundheitsfürsorge beinhaltet "überlassen", weil ich bei meinen Überlegungen zu dem Ergebnis kam, dass er einfach erstens der Vater ist, zweitens 14 Jahre jünger und in Rücksprache mit den Betreuern im Heim mir klar wurde, dass er eigentlich der kompetentere Mensch, da sachlicher und klarer, dafür ist. Außerdem, sagte man mir, dass ihre Erfahrung sei, dass wenn man den Vätern ihre Aufgaben nimmt, sie schnell das Interesse an den Kindern verlieren. Die Kinder geraten in Vergessenheit, weil sie ohnehin gut versorgt sind. Es entsteht wohl das Gefühl: "Ich kann nichts für sie tun, wo ich nichts tun kann bin ich überflüssig". So hielt ich es langfristig gesehen für die beste Lösung.


Jetzt/heute zweifle ich an meiner Entscheidung!


Meine Frage, ob ich bei dem Termin dabei sein dürfe, antwortete er mit einem Ja, da er, wie er sagte ohnehin schnell überfordert von dem Fachchinesisch der Ärzte sei und ich oft die richtigen Fragen stellen würde und auch keine Scheu hätte solange nachzufragen bis es auch für uns Laien verständlich ist.

Also Schwiegersohn! Mach hinne!!!

Kommentare 2

  • Hallo Elfriede,

    Ich drücke dich aus der Ferne.

    Das ist wirklich traurig, wenn ein Vater so unmotiviert ist und sogar vergisst diesen wichtigen Termin für seine Tochter auszumachen. Geh bloß mit und informiere dich und hilf ihm die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    Ich wünsche dir,dass es bald ist.

    LG hejemalafa

    • Hallo hejemalafa,

      ja, ich werde in jedem Fall dabei sein.

      Danke für deinen Zuspruch.

      Ich drück dich.

      Herzliche Grüße

      Elfriede