Neu 23.05.20, Homeschooling und Tagträumen

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

Hallo,

Heute habe ich mit meinem Sohn weiter an seinen Homeschooling-Aufgaben gesessen. Er braucht viel Zuspruch, braucht die Kontrolle das es richtig ist ( bevor er weiter arbeitet) und tut etwas anderes, sobald ich aus dem Zimmer bin. Also haben wir uns zusammen an den Tisch gesetzt, oben,wo wir Platz und Ruhe haben... Aber das war gar keine so gute Idee,von dort aus kann ich nämlich die ganze Straße überblicken und irgendwie war ich wohl ganz woanders,als bei Mathematik. Es knatterte und brummte - kein Auto,kein Zweirad, kein Traktor - was ist das bloß? Ich machte den Hals lang und dann sah ich endlich ein Rasenmäher-Fahrzeug die Straße runter fahren. Wo will der denn hin? Vielleicht mäht er noch für jemand anders? Oder er hat zwei Grundstücke? Eventuell fährt er auch in die Werkstatt oder in seine Garage? "Maaamaaa" riss mich irgendwann aus meinen Gedanken. Upps, war wohl etwas abwesend, schnell die Aufgabe kontrolliert und weiter zu geguckt. Doch nicht lange *werdRot* da waren Stimmen zu hören,von draußen - oder nur in mir? Nein,die müssen von draußen sein. Ich gucke überall und sehe zwei Frauen mit Fahrrad - die müssen sich gerade getroffen haben, so wie die Räder stehen. Die eine hat Blumen im Fahrradkorb, bei der anderen hängt ein Beutel am Lenker. Ob die eine gerade die Blumen gekauft hat,frage ich mich und die andere ist vielleicht auf dem Weg zum Einkaufen? Über was unterhält man sich so lange,wenn man sich zufällig auf der Straße trifft? Hm, das Wetter, der Film von gestern Abend, wie es der Familie geht oder was man gerade macht.... Ich habe heute viele Ideen für Smalltalk, nur wenn ich ihn führen soll fällt mir nie was ein. Ich beobachte die beiden Damen und dichte mir was zusammen - da geht die Zimmertür zu! Moment mal, wo will denn der Bursche hin? Ich hinterher und er ganz kleinlaut "du hilfst mir ja gar nicht" *tiefDurchatmen* sorry, ich bin jetzt für dich da. Wir also wieder auf unsere Plätze und diesmal konzentriert bei der Arbeit - für 5 Minuten. Da ist schon wieder was los,auf der Straße, ich will nur mal kurz nachsehen, da stürmt mein Sohn ans Fenster "man Mama, was ist denn da draußen? " ich sehe ihn an und bleibe Stumm. Gute Frage: was ist da draußen so wichtig? Nichts ist so wichtig wie diese verflixten Matheaufgaben hier drinnen. Er sagt ganz locker, mit fester,überzeugter Stimme ,dass er jetzt spielen geht. Ich nicke und verweise darauf,dass die Hausaufgaben dann nachher dran sind... wann auch immer das ist,denke ich mir.