9.05.22 - Streit mit Nachbar W

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

Guten Abend,

Manchmal hat man so ein Gefühl .... und dann bestätigt es sich.

So war es auch heute, schon beim Einkaufen war ich wirklich nicht gut gelaunt und da war irgendwie diese Vorahnung, als würde noch was kommen. Zu Hause nahm dann alles seinen Lauf.

Doch ich muss etwas ausholen und von vorne beginnen:

Unser Nachbar, nennen wir ihn Herr W, fährt für ein Recyclingunternehmen, Müllentsorgung usw. Er fährt einen sehr großen Lader mit einem sehr großen Container. Irgendwann fing er an seinen Hänger oder auch nur den Container halb auf unser Grundstück zu stellen, halb auf die Strasse. Selten sogar halb in unsere Einfahrt. Wir haben ihm erklärt, dass das nicht geht, weil zum Einen wir nichts mehr sehen, vom Verkehr, beim rausfahren ( dann musste ich meinen Mann immer rauswinken) und, was weitaus schlimmer ist, zum Anderen weil er unseren Rasen kaputt fährt und , was das Schlimmste ist, unsere Mauer bauchig ist und bei jedem Mal etwas wackliger wird, wenn er da ran fährt. Wir haben weder Zeit noch Lust oder Geld einen neuen Kohleschuppen aufzubauen... Wir haben also ganz normal mit ihm gesprochen - er sagte ok. Das ging zwei Wochen gut, dann parkte er wieder dort, wir haben erneut mit ihm gesprochen. Das ging ca 6-8 mal so, dann befestigte mein Mann ein "parken verboten"-schild ... da wurde Herr W sehr ausfallend und beleidigte uns und lachte das würde eh nichts bringen, das könnten wir gleich wieder abnehmen. Es ging dann noch ca ein halbes Jahr weiter, wir immer gequatscht wie die blöden, dann hat mein Mann ihm gesagt nochmal und wir sind beim Ordnungsamt. Haben wir nicht gemacht, nur weiter mit gedroht. Dann haben wir Fotos der Situation gemacht, er wusste das, aber war ihm egal... heute stand er wieder dort. Wir haben überlegt was zu tun ist, haben uns gegen das Ordnungsamt entschieden, weil dann sein Chef wahrscheinlich etwas offizielles bekommen würde, denn es ist ja ein Firmenwagen - also rief ich seine Firma an, schilderte das Problem, unsere Klärungsversuche und bat darum dass mit Herrn W gesprochen wird. Es dauerte eine halbe Stunde da stand unser Nachbar vor unserem Haus und beschimpfte und bedrohte uns so laut, dass die anderen aus den Häusern kamen. Dann betrat er unser Grundstück, kam zur Hintertür und schrie weiter, wollte sogar reinkommen... mein Mann raus und Herr W war so aggressiv, dass ich dachte es gibt gleich Prügel für meinen Mann, die Kinder hatten auch Angst, nicht nur ich. Herr W hat geschrien er würde uns sämtliche Behörden auf den Hals hetzen, er würde dafür sorgen, dass wir unseren Hof aufräumen müssten ( geht ihn ja nichts an) , er würde sich über unsere Ratten beschweren ( wir haben bisher nur Mäuse im Stall) , er würde dafür sorgen, dass unser Müll nicht mehr abgeholt wird ( dafür hat er keine Handhabe, denn wir befüllen unsere Mülltonnen richtig) und er würde die Polizei holen, wenn wir nächstes Mal noch bis um 20 Uhr Rasen mähen und es uns bluten lassen usw. Er hat dann umgeparkt. Danach hörten wir ihn noch ca 1 Stunde lauthals auf seinem Grundstück, besser gesagt dem seines Vaters rumschreien.

Ich bin fix und fertig gewesen, bin es immer noch.

Frage mich immer wieder, ob wir zu weit gegangen sind, habe Stimmen im Kopf, dass ich selbst Schuld bin wenn es eskaliert bzw dass es so eskaliert ist. Ich hätte still sein müssen sagen sie mir, meinen Mann besänftigen müssen, eine gute Nachbarschaft ist doch wichtig. Habe ich schon als Kind immer zu hören bekommen " Hauptsache von Außen kommen keine Klagen" "Hauptsache mit den Mitmenschen stimmt alles" usw. Jetzt bin ich immer noch ganz zittrig, wo ich davon schreibe... Ich traue mich gar nicht mehr raus oder alleine zu Hause zu sein, es war ja schon immer schwierig für mich, doch jetzt kommt es mir richtiggehend gefährlich vor... der ist so jähzornig und das wussten wir schon vorher, wir haben einfach alles falsch gemacht im Umgang mit ihm und der Situation.

Ich habe Angst was nun weiter passiert - kommt wieder das Jugendamt zu uns? Oder welche Behörden hat er im Sinn gehabt? Ich habe Kopfkino vom Feinsten was alles weiter geschehen könnte, wird...


LG hejemalafa

Kommentare 2

  • Ohje hejemalafa 😭


    Ich denke, ihr habt alles richtig gemacht, habt ja lange genug probiert ihm die Situation klar zu machen und dass ihr nicht wünscht, dass er auf eurem Grund parkt! Es gibt leider auch sehr schwierige Mitmenschen die einem ärgern und nicht sehen dass sie nicht im recht sind...


    Ich glaube nicht, dass er eine handhabe hat euch in die Pfanne zu hauen, ihr seid ja keine Drogendealer oder so die er einfach anschwärzen müsste um euch zu schaden...


    Ist dein Mann ein eher ruhiger Typ oder aufbrausend?? Vielleicht das nächste mal wenn er nochmals auf eurem Grundstück parken sollte ihm eine letzte Warnung an die Windschutzscheibe klemmen, und ihn darauf hinweisen, dass das Fahrzeug sonst auch abgeschleppt werden kann, siehe dazu:


    https://www.playfair-parking.d…vatparkplatz-ihre-rechte/


    Oder halt, wenn es noch immer nicht besser nochmals den Arbeitgeber anrufen, ich finde, es kann nicht sein, dass dieser Mann auf euer Grundstück einen schweren Lastwagen stellt und Schäden verursacht... Wenn er das regulär möchte, muss er euch Miete für diesen "Parkplatz" bezahlen...


    Gruss

    • Hallo Felix,

      ich danke dir herzlichst für deinen Kommentar.

      Da sind gute Gedanken drin und er macht mir Mut.

      Alles Gute für dich,

      Hejemalafa

      Danke 1