30.11.21 Alles Scheisse!!! *Triggerwarnung*

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

Ich glaube nicht dass es gut ist wenn ich hier und gerade jetzt schreibe, ich habe immer noch den mulmigen Verdacht - oder sagt man das mulmige Gefühl ? - dass die Tagesklinik mitliest... dann sollte ich jetzt nichts mehr äußern, auch nicht wenn ich mich an mein Versprechen halte, hier diese Themen nicht mehr so intensiv zu behandeln... aber ich glaube ich habe gar keine Lust mich daran zu halten, obwohl mir die Einhaltung meines Wortes normalerweise sehr wichtig ist. Felix kann mich ja aus dem Forum werfen, wenn ich euch nerve,störe, ankotze oderso wie ihr es nennt.


Hatte wieder Streit, bin fertig mit der Welt. Mit meinem Mann und den Kindern - mit mir. Frau B hatte mal gesagt für die Kinder ist es schlimm wenn die Mutter sich umbringt, deswegen tu ich es nicht. Sie sollen nicht ewig wegen mir leiden... wie sich das anhört, sie leiden ja auch unter meiner Anwesenheit. Da heißt es doch irgendwie "lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne ende"... ich habe mich verletzt, nicht stark, gerade so dass was zu sehen und Schmerz zu spüren ist, aber wenn ich wüsste wie es ist sich die Pulsadern aufzuschneiden, dann könnte ich mich dazu entscheiden. Tut es sehr weh, leidet man stark weil man langsam ausblutet oder geht es schnell? Und wie treffe ich überhaupt den richtigen "Punkt" ? Immerhin habe ich die schlimmsten Gedanken die ich jemals hatte besiegt: erweiterten Suizid. Das würde ich nicht tun, niemals! Ich glaube die Kinder haben gute Chancen glücklich zu leben, wenn ich sie nicht mehr belaste. Vielleicht... ich habe so viel im Kopf... ich glaube bloß blöde Sachen... Da merke ich dass ich krank bin, ein gesunder Mensch denkt nicht an solche Dinge. Abartig krank bin ich. Ich gehöre einfach nicht in diese Gesellschaft, in diese Welt, ja nicht einmal in diese Familie. Ich bin der Störenfried. Der der alles kaputt macht, was andere aufbauen wollen. Und ich bin den anderen sowieso egal, vielleicht freuen sie sich nicht, wenn ich weg bin, aber sie würden auch nicht traurig sein. Besonders mein Mann. Ha, der würde sich freuen!

Ich glaube als erstes sage ich mal die Hochzeit ab, heute kam sein Anzug, den braucht er ja dann nicht mehr. Mal sehen wie er reagiert, wahrscheinlich sagt er nur ganz locker " okay, dann heiraten wir halt nicht - das war ja dein traum" und damit wird das Thema für ihn erledigt sein. Damit bestätigt er mir dann, dass ich wirklich verschwinden kann, aus seinem Leben und dem der Kinder....


Ich will das eigentlich nicht, das ist ja klar, denn wer sich umbringen möchte tut es und schreibt nicht (erst) darüber! Also ich will Leben, nur nicht so. Und da ich es nicht ändern kann werde ich den Freitod vorziehen. Freitod - das hört sich gut an: Durch den Tod befreit. Ich sehe den Tod als Erlösung, in den meisten Fällen... nur leider halt folgt auf Suizid eine noch härtere Strafe, in Form eines härteren Lebens. Ich habe schon überlegt einen Unfall zu provozieren, das wäre für die Kinder einfacher zu ertragen, als wenn ich mich umbringe ( falls sie doch darunter leiden) , aber unser Gott oder diese höhere Macht im Universum wüsste dass es sich um Suizid handelt und ich müsste im nächsten Leben noch mehr "ertragen".


Ich gebe mir wirklich viel Mühe, aber bekomme immer nur einen Arschtritt vom Leben, was soll ich denn bitte anders machen? Ich nehme sogar diese Medikamente ein, damit die Kinder nicht von mir weggeholt werden oder ich weggesperrt werde... hm, Vielleicht ist es doch ganz gut weggesperrt zu werden? Ich sollte das nochmal ausprobieren, es ist in 20 Jahren viel passiert, seitdem ich das letzte Mal auf der geschlossenen Psychiatrie war, nur es war so furchtbar dort... ich habe mir geschworen nie wieder dorthin zu gehen und habe es geschafft seitdem ich Mutter bin. Gegen alle Vorurteile und Bewertungen und voraussagen von meiner Umwelt.


Ich lege mich jetzt vielleicht hin, vielleicht zeigen mir meine Träume den richtigen Weg auf!?


LG hejemalafa

Kommentare 12

  • Liebe Hejemalafa,


    Ich kann Dich beruhigen, so wie meine Vorredner.
    Du machst da gerade was durch was viele Menschen kennen, mehr als du denkst.
    Das wird wieder wegehen, wodurch auch immer und die Sonne wird wieder scheinen.
    Es ist gerade alles bedrückend, kalte Jahreszeit, dunkel, Corona.
    Der Streit mit deinem Mann hat DIch wohl getriggert nehme ich an und ich glaube du brauchst nicht zu befürchten dass du irgendwas verlierst. Du hast das Forum, Felix und alle anderen, das hilft mir auch immer ungemein,

    Für mich bist du immer ein Sonnenschein, du likest meine Beiträge am meisten von allen und wenn Du schreibst denke ich immer was für eine wertvolle und süße Person.
    Irgendwie wirst Du es durch dieses Tal schaffen und stärker und erfahrener wieder herauskommen. '
    Vielleicht schaffst du es alleine, vielleicht brauchst Du Hilfe, beides ist völlig in Ordnung,

    Ich drücke DIch ganz fest und schicke Dir ein schönes Lied, das ich mal meiner Schwester in ihrer Magersucht geschenkt habe, vielleicht tuts dir irgendwie gut, wobei es darum geht nicht darauf zu hören was andere sagen, damit meine ich nicht dein Umfeld, sondern die Stimmen und Gedanken in deinem Kopf die so schreckliche Gedanken zu Dir sagen:

    Ich habe dazu auch schonmal richtig abgeheult als es mir schlecht ging und danach ging es mir besser.

    Lied Für Hejemalafa

    Liebe Grüße

    MIndhunter

    • Hallo @Mindhunter

      Vielen Dank für deine sehr netten Worte an und über mich.

      Und natürlich für den Link 😊

      Es ist sehr lieb von dir.

      LG hejemalafa

    • sehr gerne!

      Schön das es Dir heute schon mal was besser zu gehen scheint.
      Alles Liebe und Gute für die kommende Zeit!

      Liebe Grüße
      MIndhunter

      Danke 1
  • "Ich will leben, nur nicht so." "Was bitteschön soll ich anders machen?"


    Diese Fragen konnte ich mit meiner Emailseelsorgerin insoweit klären, dass ich wirklich mir Gutes tun muss. Dass meine oberste, wichtigste Aufgabe im Leben ist, gut für mich selber zu sorgen und das gälte für Jeden.


    Das sind ganz viele Kleinigkeiten, die ich nun ändere. Bis ein Leben dabei rauskommt, in dem Freitod ganz in die Ferne rückt. Ich empfinde wieder einen tiefen Sinn in meinem Leben. Gebraucht zu werden. Und dass, obwohl ich weder Partner noch Kinder habe. Einfach, weil ich einen wichtigen Beitrag leiste.

    • Hallo Supernova,


      Wo kann man denn eine Emailseelsorgerin bekommen?

      Liebe Grüße

      Mindhunter

    • Auf telefonseelsorge.de, ist natürlich christlich.

    • danke Dir! :)

    • Hallo @Supernova

      Dankeschön für deine helfenden Worte.

      Habe mich jetzt wirklich entschlossen mal die Online-Seelsorge anzuschreiben, muss mal schauen, ob mein "Account" noch funktioniert, denn es ist schon her dass ich mich registrierte. Dort ist mein "schlechtes" Gedankengut besser aufgehoben --- aber natürlich schreibe ich hier weiter, nur nicht in so einer SituatIon...

      Auch sich selbst lieben ist wichtig, da hast du völlig recht. Und genau, es fängt bei Kleinigkeiten an, die man sich Gutes tut. Das sollte ich mal lernen.

      Vielen Dank für deine Hilfe.

      LG hejemalafa

  • Hallo liebe hejemalafa 🤗


    Da hast du gerade ein sehr heftiges tief!! Ich glaube an dich und dass du es schaffen kannst weiterhin eine so tolle Mutter zu sein, wie du es meiner Meinung nach bist!! Du machst so viel für deine Familie, die es nicht einfach hat, genau wie du und trotzdem ihren weg geht... Ich hoffe, du findest wieder Freude am leben und den kleinen Dingen wie einem Brett Spiel oder was anderem...


    Vielleicht hilft dir auch die Tagesklinik dich zu erden und von diesen, für dich sicher sehr schlimmen Gedanken los zu kommen...


    Ich denke schon, dass es mal Streit in einer Familie geben kann und sogar soll... Durch einen solchen Streit kommt ja viel zur Sprache was sonst nicht ausgesprochen wird und wenn man nach ein zwei mal drüber schlafen nochmals ruhig darüber spricht findet man vielleicht Lösungen für die angesprochen Probleme... Ich streite auch manchmal mit meiner Frau, manchmal über Kleinigkeiten manchmal auch über Grundsätzliche Dinge... Meist finden wird dann nach einer Weile einen Kompromiss, mit dem beide leben können....


    Ich wünsche dir viel kraft, Weisheit, und Durchhaltevermögen dich in dieser schweren Zeit zu finden und das beste daraus zu machen...


    Herzliche Grüsse, Felix

    • Hallo @Felix

      Vielen Dank für deinen Kommentar.

      Du hast Recht Streit gehört zum Leben dazu und ist auch irgendwie wichtig, doch mich macht das total fertig - zumindest im Augenblick, normalerweise eigentlich nicht so.

      Danke für deine Guten Wünsche, es geht mir heute wieder besser.

      LG hejemalafa

      Gefällt mir 1
  • Liebe Hejemalafa


    Ich würde dich jetzt einfach gerne umarmen.

    Du bist so ein lieber und guter Mensch. Bitte lass dich nicht unterdrücken von diesen bösen Gedanken.

    Es ist eine Energie. Schick sie weg!

    Du hast es verdient in einer guten Energie zu leben und gute Gedanken zu haben.


    Ja lege dich hin. Nimm zur Not eine Temesta oder was du in Reserve hast.

    Schlafe eine Runde.

    Vielleicht hilft es dir, die Hände zu falten und zu beten, dass die bösen Gedanken und Energie wieder verschwinden.

    Das bist nicht Du, die so denkt!


    Und rede mit deinem Mann. Oder schreib ihm einen Brief, was dich verletzt von ihm.

    Ich hoffe sehr, dass er sich um dich kümmert!


    Hab dich wohl!


    Windlicht <3

    • Hallo @windlicht

      Danke für deine aufmunternden Worte.

      Habe dir gerade auf deine Nachricht geantwortet ☺

      LG hejemalafa