28.07.21

Hallo Lieber schizophrenie-online.org Nutzer


Um diese Seite im vollen Umfang Nutzen zu können musst du dich Registrieren, erst dann ist das erstellen und beantworten von Beiträgen möglich. Auch der Chat und der nicht öffentliche Bereich ist nur für Registrierte Benutzer verfühgbar.


Als Registrierter Nutzer profitierst du außerdem davon, dass du andere Mitglieder über Privat-Nachrichten oder Email (anonymisiert) kontaktieren kannst.

Hallo.

Ich bin 40 Jahre alt.

Wisst ihr noch letzten November/Dezember... da dachte ich ich wäre schwanger und war anfangs voll Schrecken, doch mit der Zeit hatte ich es akzeptiert, mich vielleicht sogar gefreut - doch dann war ich gar nicht schwanger. Darüber habe ich mich teils gefreut, war allerdings gleichzeitig auch etwas traurig. :saint:

Fünf Kindern habe ich das Leben geschenkt, alles geplante Schwangerschaften, die relativ komplikationslos verliefen, mit "guten" bis "schönen" Geburten am Ende.

Jetzt bin ich 40 und denke zum zweiten Mal in diesem Lebensjahr das ich ein Baby bekommen könnte - nicht wirklich geplant, aber das "Risiko" in Kauf genommen. Ich würde mich über ein Baby freuen, habe ich jetzt beschlossen, wahrscheinlich bekomme ich jedoch keins mehr.

Ende letzten Jahres hatte ich alle möglichen Schwangerschaftssymptome, die man anfangs nur haben kann, diesmal nur eines: ich bin jetzt 6 Wochen mit der Menstruation überfällig. Warte noch 2 Wochen und mache dann einen Termin bei der Gynäkologin.

Der Gedanke hat was! Meine Kinder wünschen sich ja alle drei ein Geschwisterchen, bei meinem Mann und mir ist ein weiteres Kind auch willkommen, wir denken so: jede Schwangerschaft ist ein Wunder und jedes Kind ein Geschenk Gottes!

Doch ich habe Angst vor unserer Umwelt - also eigentlich alles wie immer :P

Ich möchte keine Vorwürfe hören und keine negative Kritik, ich würde eine Schwangerschaft geniessen wollen, meinen Babybauch präsentieren und mich freuen dürfen, ich hätte gerne aus meinem Umfeld Verständnis eventuell sogar Unterstützung.

Da kommt allerdings noch etwas in mir hoch, was die Stimmung trübt: ich bin 40, ich habe Medikamente genommen und Alkohol getrunken --- wäre ein Baby gesund? :/

Achso, mal was Wichtiges zur Info: Der Schwangerschaftstest war negativ!!!

Also, wie schon erwähnt, bin ich wahrscheinlich nicht "in anderen Umständen". Vielleicht bekomme ich schon meine Wechseljahre, das kann sein mit 40, oder ich habe eine zyste, das hatte ich früher oft, vielleicht liegt es auch einfach an meiner Fettleibigkeit, dass die Mens ausbleibt? Es kann natürlich auch etwas schlimmes sein, wie ein Tumor z.B. Oder es liegt an was besonders Gutem: der Hochzeitsstress, ist zwar größtenteils positiv, aber ist Stress.

Wenn bis zum 9.08. Die Periode ausbleibt mache ich mal einen Termin um das abklären zu lassen...

Vorsichtshalber habe ich alle Tabletten abgesetzt, bis auf die Zuckertablette - geht mir nun nicht überschwänglich gut, aber auch (noch) nicht ganz schlecht. Ich habe vermehrte Ängste, gerade beim Einkaufen am Montag war es schlimm. Ich glaube mein Mann merkt auch das was nicht stimmt - ich habe diesmal noch nichts gesagt, wollte ihn nicht wieder wegen nichts verrückt machen - er fragt immer ob es mir nicht gut geht und ob ich mit ihm über irgendwas reden möchte und ich sehe wieder so aus, meint er... mir ist auch wieder sehr viel zum Weinen zumute, da liegt er richtig. Ich habe große Angst vor der Zukunft, vor den Menschen, vor allem! Aber ich schaffe das, sollte ich tatsächlich noch ein Kind erwarten, ohne Medikamente. Das habe ich mir vorgenommen, nur bei meinem Erstgeborenen hatte ich anfangs Tabletten genommen, ansonsten haben die Schwangerschaften mich immer überaus glücklich gemacht, das waren unter anderem vielleicht die schöchsten Zeiten meines Lebens?!

Ich muss mal an was anderes denken - geht aber kaum noch!

Ich würde mich freuen, ja, umso mehr ich darüber nachdenke... Es wäre nicht einfach, vom Platz her, finanziell und wegen der Reaktionen - dennoch wäre es toll nochmal ein Kind bekommen zu dürfen!

LG hejemalafa

Kommentare 2

  • Hallo liebe hejemalafa


    Ja, Kinder sind sicher ganz toll, und du bist ja schon erfahren mit Schwangerschaft und Erziehung, das gibt dann glaube ich mehr Sicherheit bei den Familiären Aufgaben!


    Ich würde mich, denke ich, mit Kindern schnell überfordert fühlen... Habe schon genug mit mir selbst zu tun und kann mir deshalb nur schwer vorstellen eigene Kinder zu haben...


    Wünsche dir alles gute, ob nun ein neues Baby unterwegs ist oder nicht...


    Herzliche Grüsse, Felix

    • Lieber Felix,

      Ich danke dir sehr für deine herzlichen Worte und auch allen die mir für diesen Beitrag ein "Like" gegeben haben - ihr hier wisst sogar, dass ich schizophren bin und habt mich nicht fertig gemacht, wieso ich zu blöde bin , um anständig zu verhüten... das ich es doch hier geschrieben habe war so etwas wie ein Test, aber ich glaube inzwischen das zeigt gar nicht den Schnitt der Bevölkerung, ihr seid alle so nett, so sind nur wenige Menschen...

      Danke!!!

      Lg an alle

      Hejemalafa

      Danke 1